Über 90 Prozent der Meerschweinchen im Zoohandel haben übertragbaren Hautpilz

Eine Studie der Charité zeigt: Wer ein Meerschweinchen kauft, kann sich schon mal auf Ausschlag einstellen.

Dass es Tieren im Zoohandel meist alles andere als gut geht, interessiert ja leider nicht jeden, aber wie ist es mit der eigenen Gesundheit? Wie eine Studie der Charité-Universitätsmedizin Berlin zeigt, sind über 90 Prozent der Meerschweinchen im Zoohandel mit dem Hautpilz Trichophyton benhamiae befallen. Die Wissenschaftler wollten herausfinden, warum immer mehr Kinder an Hautpilz erkranken und untersuchten deshalb 59 Tiere aus 15 verschiedenen Zoohandlungen. 55 davon hatten den Pilz.

Oft sieht man den Tieren den Hautpilz nicht direkt an. Erst mit der Zeit zeigen sich Hautrötungen und kleine haarlose Stellen. Eine Übertragung auf Menschen kann bis dahin längst passiert sein. Trychophyton benhamiae zeigt sich meist durch rote, runde Pusteln oder Papeln, häufig in der Kopfregion.

Wer so einen Ausschlag lieber vermeiden möchte, hält sich am besten von Zoohandlungen fern. Wie eine PETA-Veröffentlichung 2015 gezeigt hat, stammen die meisten Tiere dort aus Massenzuchtanlagen, wo sie in kleinen Käfigen oder Plastikboxen oft in ihren eigenen Fäkalien stehen. Der permanente Stress und die mangelnde Hygiene haben häufig Verhaltensstörungen, Krankheiten und den Tod der Tiere zur Folge. Tiere aus dem Zoohandel zu kaufen, unterstützt solche Bedingungen. Deshalb ist es immer richtig, stattdessen ein Tier aus dem Tierheim zu adoptieren.

Ihr denkt darüber nach, ein Kleintier bei euch einziehen zu lassen? Hier sind fünf Fragen, die ihr euch stellen solltet, bevor ihr mit einem Hamster zusammenlebt.

Haustiere

Weil Liebe nicht käuflich ist.
Go Vegan!

Mit diesem Salzgewehr kann man Fliegen totschießen

Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Leute mit winzig kleinem Ego.

Was machen Menschen am liebsten, um sich groß und stark zu fühlen? Genau, Kleinere hauen. Oder auf sie schießen. Weil Fliegenklatschen anscheinend noch nicht asi genug sind, gibt es jetzt ein Gewehr, das man mit Salz befüllen kann, um damit dann Fliegen abzuknallen.

Einige Leute im Internet finden diese Idee ziemlich lustig, aber einige Leute im Internet denken auch nicht ganz so weit. Denn wer sich mal kurz damit beschäftigt, sollte wissen, dass Fliegen ziemlich wahrscheinlich ein Bewusstsein haben und sich gar nicht so sehr von uns Menschen unterscheiden. Warum also sollte es okay sein, Fliegen zu töten, wenn man niemals Menschen, Elefanten oder Kühe erschießen würde? Weil sie klein sind und sich nicht wehren können?

Apropos Fliegen: Viele Zoos in Deutschland haben Angst, dass ihnen die Vögel wegfliegen und verstümmeln sie deshalb.