Vegan bei Coa

Die asiatische Restaurant-Kette hat so einige vegane Optionen auf der Speisekarte. So findet ihr sie.

Unter dem Motto „We built this city on Wok & Bowls“ hat die asiatisch inspirierte Restaurant-Kette Coa aus Frankfurt inzwischen auch in vielen anderen Städten eröffnet. Wer beispielsweise in Hamburg, Berlin, Osnabrück oder Mannheim unterwegs ist, findet dort neben Wokgerichten sowie warmen und kalten Bowls auch Dim Sum, Sommerrollen und Süßkartoffelpommes – und das alles auch in vegan.

In den Restaurants selbst ist das leicht zu erkennen: Alle veganen Gerichte sind auf der Speisekarte gekennzeichnet. Auf der Coa-Website ist die Info ein bisschen versteckt, und man muss sich erst zur PDF-Version der jeweiligen Karte durchklicken, um das vegane Blatt-Symbol zu finden. Das Angebot kann je nach Location leicht variieren, und es gibt außerdem regelmäßig saisonale Specials.

Diese veganen Gerichte findet man aber fast immer bei Coa:

  • Rainbow Sommerrollen
  • Tofu-Saté-Spieße
  • Süßkartoffelpommes
  • Edamame mit Meersalz
  • Gelbes Cocos Curry
  • Go Low Bowl
  • Soul Made Bowl

Außerdem gibt es eine ganze Reihe von zufällig veganen (und nicht extra gekennzeichneten) Getränken – hier solltet ihr vor allem darauf achten, keinen Tee mit Honig zu bestellen.

Noch viel mehr veganes Essen findet ihr auf unserer Fast-Food-Liste.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

5 vegane Produkte, die wir dringend auch in Deutschland brauchen

Wir kriegen einfach nicht genug! Für diese veganen Produkte können ruhig mal ein paar unvegane aus den Läden verschwinden.

Happy Meal

Es gibt Leute, die den Big Vegan TS lieben, und solche, die ihn ein bisschen zu minimalistisch finden. Was bei McDonald’s Deutschland aber auf jeden Fall noch fehlt: das vegane Happy Meal mit Gemüsenugget-Wrap, Pommes, Getränk und Spielzeug. In Großbritannien gibt es den Trip zurück in die Kindheit schon, warum also hier noch nicht?

Bounty-Milchshake

Apropos Großbritannien: Dort gibt es neuerdings vegane Fertig-Milchshakes mit Bounty- oder Galaxy-Schokoladengeschmack. Nicht das gesündeste Frühstück der Welt, aber wie gut bitte?!

Ben & Jerry’s Caramel Almond Brittle

So langsam kommen auch hier immer mehr vegane Sorten von Ben & Jerry’s in die Läden. Aber warum gibt es in den USA immer noch viel viel mehr? Caramel Almond Brittle wäre mal ein guter Anfang.

Weirdoughs-Würfelcroissant

Das würfelförmige Croissant, mit dem Weirdoughs bei ihrer Eröffnung Schlagzeilen machte, war kein Marketing-Gag, sondern nur der Anfang: in der Bäckerei gibt es auch „normal“ geformte Croissants, Donuts und Schokobrötchen, die man sich mit allen möglichen herzhaften und süßen Füllungen und Toppings verzieren kann. Alles komplett vegan – und bisher leider nur in Australien zu bekommen. Argh.

Plant-Kitchen-Churros

Heißer Tipp für den nächsten London-Ausflug: Hostel mit Küche buchen und dann zum Großeinkauf zu Marks & Spencer. Die britische Kaufhaus- und Supermarktkette hat für ihre Plant-Kitchen-Reihe so beneidenswerte Produkte wie vegane Mozzarella-Sticks, veganes Mousse au Chocolat, vegane Mac&Cheese-Happen und veganen Churros mit Zimt & Zucker und Schokodip entwickelt. Davon können unsere Supermärkte noch was lernen.

Es ist aber auch nicht alles schlecht: Unser Einkaufsguide kennt jetzt schon ganz viele vegane Produkte, die ihr hier im Supermarkt bekommt.