Das sind die 10 vegan-freundlichsten Städte für eure USA-Reise

Ihr reist in die USA für den kulinarischen Trip eures Lebens? Dann findet ihr hier die 10 vegan-freundlichsten Städte.

Auch in den USA verstehen immer mehr Menschen, dass eine ausgewogene vegane Ernährung gesund ist, unseren Planeten rettet und unzählige Tierleben verschont. So ist die Anzahl an Veganern in den vergangenen drei Jahren um unglaubliche 600 Prozent gestiegen. Quer über den amerikanischen Kontinent eröffnen ständig weitere vegane Restaurants und immer mehr Fast-Food-Ketten erweitern ihr veganes Angebot. Für uns Grund genug, die Koffer zu packen und dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten mal einen Besuch abzustatten. Kommt ihr mit?

Die 10 vegan-freundlichsten Städte in den USA

1. San Francisco

Völlig egal, in welchem Stadtteil San Franciscos ihr euch befindet – die nächste vegane Essensmöglichkeit ist nur wenige Schritte von euch entfernt.

Empfehlungen von PETA USA:

  • Goldie’s Vegan Deli: jüdisches Delikatessen-Startup mit köstlicher Matzenknödel-Suppe und veganem Thunfisch-Salat aus Artischockenherzen und Kichererbsen
  • Wildseed: neues Restaurant mit Beyond-Meat-Paella und veganer Pilz-Fleischbällchen-Masala
  • Vegan Mob: Soulfood aus Oakland mit veganen BBQ-Shrimps und leckeren Smackaroni
  • Shizen: vegane Frischkäse-Philadelphia-Rollen zum Verlieben
  • VeganBurg: großartige Burger mit veganem Ei und falschem Bacon
  • Wholesome Bakery: Bäckerei mit saisonalen und täglich frischen Zutaten
  • CyBelle’s Front Room: vegane New York Style Bubba-Gump-Shrimps-Pizza mit Violife-Parmesan und Cashew-Käse
  • The Butcher’s Son: vegane Köstlichkeiten wie tierfreundliche Mozzarella-Sticks und Schinken-Käse-Sandwiches
  • Millennium Restaurant: von Michelin mit dem Bib Gourmand ausgezeichnetes veganes Restaurant
  • Anchor Brewing: vegan-freundliche Brauerei
  • Oracle Park: Baseball-Stadion mit veganen Burgern, Eis und mehr

2. Los Angeles

Auf was auch immer ihr Lust habt – Los Angeles bietet es. Kein Wunder also, dass auch vegane Promis, wie Billie Eilish, die Stadt der Engel lieben.

Empfehlungen von PETA USA:

3. New York City

Wie gut, dass die Stadt niemals schläft. Sonst hättet ihr nicht genug Zeit für all die veganen Essensmöglichkeiten.

 Empfehlungen von PETA USA:

  • Le Botaniste: Cevice mit Kokos-Fleisch, Cashews, Koriander und mehr
  • Red Bamboo: veganes Wohlfühlessen wie BBQ-Buffalo-Wings oder Käse-Steak
  • Baba’s Pierogies: Piroggen mit veganen Füllungen
  • Modern Love Brooklyn: Köstlichkeiten wie Waffeln oder veganes Mac ‘n’ Cheese
  • Screamer’s Pizzeria: vegane Pizzeria mit leckeren Mandel-Parmesan-Knoblauch-Knoten
  • Champs Diner: von Grünkohl-Salaten über Pfannkuchen bis hin zu Sandwiches gibt es hier alles, was das Veganer-Herz begehrt
  • VSPOT: lateinamerikanische vegane Küche mit Burritos und Tortilla-Bowls

4. Portland, Oregon

Portland gilt als heimliche Lieblingsstadt der Kreativen. Das sieht, hört und schmeckt man.

Empfehlungen von PETA USA:

  • Black Water: Punk-/Metal-Bar mit veganem Pub-Essen
  • Sweet Hereafter: Bar mit veganem Essen wie dem Laugenbrötchen-Burger mit veganem Rosmarin-Käse
  • Oracle Coffee Company: Café des Fall-Out-Boy-Schlagzeugers mit veganer Milch von Oatly, Califia Farms oder Pacific Food
  • Homegrown Smoker: vegane Sandwiches, Burger und mehr
  • Papa G’s: veganes Deli mit Reuben-Sandwich, Pizza und Kuchen 
  • Rudy’s Gourmet Pizza: vegane Pizzen mit ausgefallenem Belag wie Blauschimmelkäsesoße oder veganem Hühnchen
  • Bye and Bye: Bar mit veganen Köstlichkeiten wie dem Tiger-Sandwich
  • Fatsquatch: veganes Comfort-Food
  • Voodoo Doughnut: Donuts gibt es auch in veganen Varianten; beispielsweise mit Himbeergelee-Füllung und Schokoladenguss

5. Detroit

„Motor City“ kann nicht nur Autos: Auch bei veganem Essen gibt die Stadt Vollgas.

Empfehlungen von PETA USA:

6. Orlando, Florida

Fun Fact: Mehr als 30 Prozent der Restaurants in O-Town bieten etwas Veganes an.

  • Dixie Dharma: vegane Burritos, Flapjacks und mehr
  • Ethos Vegan Kitchen: veganes Restaurant mit Salaten, Pizzen, Sandwiches und Milchshakes
  • Jacked Up Vegan: vegane Taco- und Burger-Bar
  • Dajen Eats: vegane Gerichte mit jamaikanischer Note
  • Toasted´: gegrillter Pflanzenkäse mit Trüffelöl und Gemüse
  • Leguminati: veganer Hühnchensalat, Wraps oder Bagels
  • Valhalla Bakery: vegane Bäckerei mit Zimtschnecken und Torten
  • Valkyrie Doughnuts: Donuts in allen Formen und Farben
  • The Sanctum Cafe: vegetarisches und veganes Essen; Bio-Kaffee und kaltgepresste Säfte
  • Disney World: einer der vegan-freundlichsten Themenparks in den USA
  • HUMBL: neues veganes Restaurant mit Trüffel-Burgern, Bowls und Mexi-Cali-Salat

7. Dallas

Auch im texanischen Dallas scheinen die veganen Optionen schier unendlich.

8. Nashville, Tennessee

In Nashville gibt es nicht nur Countrymusik. Auch Veganer kommen hier voll auf ihre Kosten.

9. Washington, D.C.

Die Hauptstadt der USA belegt Platz neun des Rankings.

  • Pow Pow: seit einem Jahr vegan; die asiatischen und amerikanischen Einflüsse schmeckt man in allen Bowls und anderen Gerichten wie dem Natalie Porkman
  • NuVegan Cafe: veganes Essen im Cafeteria-Stil
  • ELife Restaurant: gesundes Essen mit einem herzhaften Twist
  • Smoke & Barrel: Bier, Chicken-Wings und mehr in veganen Varianten
  • Ben’s Chili Bowl: Veganes Chili und andere Bowls
  • Logan Tavern: Blumenkohl-Steak und mehr
  • Busboys and Poets: ein Platz, um „Geist, Körper und Seele“ zu füttern; beispielsweise mit Gemüse und veganem Hühnchen
  • LEON: natürliches Fast-Food wie der beliebte LOVe Burger
  • Fancy Radish: aufregendes neues Essenserlebnis für alle Feinschmecker
  • Jeni’s Splendid Ice Cream: Kult-Eis mit veganen Sorten
  • HipCityVeg: vegane Steaks, Burger, Wraps und Bananencreme
  • Donut Run: köstliche vegane Donuts

10. Tulsa, Oklahoma

Auch Tulsa überrascht mit besonders vielen veganen Optionen. Ein Besuch reicht hier definitiv nicht aus!

Ihr seid vegan unterwegs? So findet ihr überall veganes Essen.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Dieses Kinderbuch ist nur für Erwachsene

„The Secret Lives Of Animals“ sieht cute aus, ist aber nichts für Kinder – außer, ihr wollt ihnen Alpträume machen.

Ihr sucht noch ein Weihnachtsgeschenk für eure kleinen Geschwister, eure Nichten oder Neffen oder das Kind, das ihr babysittet? Dann kauft ihnen bloß nicht „The Secret Lives Of Animals“ – denn auch wenn dieses Buch sehr niedlich aussieht, stecken darin ziemlich brutale Geschichten.

PETA USA hat „The Secret Lives Of Animals“ zusammen mit der amerikanischen Werbeagentur The Community gestaltet und sich dabei an den typischen Kinderbüchern orientiert, bei denen man auf ein Bild drückt und ein Geräusch vorgespielt bekommt. Allerdings machen die Tiere in diesem Buch nicht einfach brav „Muh“ oder „Mäh“, sondern stoßen grauenvolle Schmerzensschreie aus.

Diese Aufnahmen sind echt. Sie stammen von Tieren, die vor Schmerzen schreien, während sie gequält und getötet werden. Die Reime dazu erzählen wahre Geschichten darüber, wie zum Beispiel Daunen, Schweinefleisch oder Pelz gemacht werden.

Mit dem Buch will PETA USA das „innere Kind“ in Erwachsenen ansprechen, das immer noch an die Heile-Welt-Idylle glaubt, die es früher mal in Kinderbüchern vorgespielt bekommen hat. „The Secret Lives Of Animals“ ist schließlich deshalb schockierend und „nichts für Kinder“, weil es eine Wahrheit zeigt, die unfassbar grausam ist. Wer das Buch unangemessen findet, sollte vielleicht mal über die Wirklichkeit nachdenken.

„The Secret Lives Of Animals“ könnt ihr online durchblättern oder im PETA-US-Shop bestellen.