Vegane Kichererbsen-Tajine

Dieses orientalische Gericht erfordert keine großen Kochkünste, sondern nur etwas Zeit und ein paar Zutaten. In nur einem Topf ist die Tajine ganz einfach gemacht.

Für 3-4 Portionen
  • 200 g Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Dattelsirup
  • 2 Dosen gestückelte Tomaten
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 kleines Glas grüne Oliven
  • 2 EL Mandelmus
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Ras el-Hanout
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Kräuter der Provence
  • Etwas Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • 01

    Zwiebeln stückeln, Lauch in Ringe schneiden, Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen (und ggf das Wasser für Aquafaba auffangen).

  • 02

    Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und darin Zwiebeln, Lauch und Karotten anbraten. Den Dattelsirup hinzugeben, gut umrühren und kurz karamellisieren lassen.

  • 03

    Jetzt Gemüsebrühe, Tomaten und Kichererbsen, sowie die Kräuter der Provence und das Ras el-Hanut dazugeben und alles für ca. 10 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  • 04

    Nun Knoblauch, geriebene Zitronenschale und Petersilie dazu tun und gut verrühren.

  • 05

    Die Oliven in den Topf geben und die Tajine mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.

  • 06

    Zum Schluss das Ganze mit Mandelmus (oder einem anderen Nussmus) verfeinern.

  • 07

    Ihr könnt die Tajine pur oder mit Couscous essen. Guten Appetit!

BastiBasti von CALLEJON kocht Tajine

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.