Die meisten veganen Mahlzeiten werden von Nichtveganern gegessen

Veganes Essen ist endgültig im Mainstream angekommen. Eine neue Studie zeigt, dass die meisten veganen Gerichte von nicht veganen Menschen gegessen werden.

26. Feb 2019

Die Memes kennen wir inzwischen alle: ein Foto von einem Stück Obst, einem Teller Nudeln mit Tomatensoße oder einer Portion Pommes und dazu der alte Allesesser-Spruch: „Ich hab noch nie was Veganes gegessen.“ Stimmt halt auch einfach, dass der Satz nicht viel Substanz hat, wenn man an die ganzen Dinge denkt, die ganz von alleine vegan sind und dabei null nischig oder merkwürdig oder was für Vorurteile es sonst so gibt.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Eine neue Studie aus Großbritannien zeigt jetzt, dass sogar ein Großteil der veganen Mahlzeiten von Nichtveganern gegessen wird. 4,4 Milliarden vegane Abendessen wurden dort 2018 laut der Studie gegessen, eine Steigerung um 150 Millionen zum Vorjahr. Und 92 Prozent der veganen Mahlzeiten werden von Menschen gegessen, die keine Veganer sind.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Was heißt das jetzt? Zuerst einmal ist es ein gutes Zeichen, denn vermutlich waren unter den veganen Mahlzeiten nicht nur „zufällig vegane“ wie Bananen oder Pasta Napoli, sondern vielleicht auch tierfreie Bowls oder Veggie-Burger, die man inzwischen ja in fast jedem Supermarkt bekommt. Das alles zeigt, dass die Menschen ihre Scheu vor veganem Essen und die Vorurteile dagegen ablegen. Solange sie nur ab und zu mal vegan essen, heißt es aber wohl auch, dass sie das Problem noch nicht ganz verstanden haben. Denn auch für „nur ganz wenig Fleisch“ oder „nur ab und zu mal Milch“ werden Tiere getötet. Wir sind also auf einem guten Weg, aber noch nicht am Ziel.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Fleischessererprobt: Unser veganes One-Pot-Curry.

Vegan Kickstart
Der erste Schritt
Bereit, das mit dem veganen Leben mal auszuprobieren? Es ist gar nicht schwierig, versprochen. Unser Vegan Kickstart versorgt euch 30 Tage lang per Mail mit Tipps und Infos, und euer persönlicher Vegancoach steht euch bei Fragen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. So schafft wirklich jeder 30 Tage ohne Tiere im Essen. Und danach? Entscheidet ihr selbst.

Sei dir sicher: Deine Daten werden gemäß den Vorschriften des Datenschutzes verarbeitet und genutzt. Du kannst deine Zustimmung selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichst du unter [email protected] oder unter der oben stehenden Adresse.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Dieses Video zeigt, wie kindisch Milch ist

Ein erwachsener Mann, der in Windeln durch London fährt: Der neue Spot von PETA UK setzt ein ungewöhnliches Statement gegen Milch.

26. Feb 2019

In London ist man Einiges gewohnt, aber ein erwachsener Mann, der in Windeln und auf einem Dreirad durch die Stadt fährt, Babypuder kauft und sich von einem Passanten füttern lassen will? Das ist ziemlich merkwürdig. Erst am Ende des neuen Videos von PETA UK sehen wir aber, was an der ganzen Sache wirklich absurd ist: Der Mann trinkt ein großes Glas Milch.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Die Botschaft ist klar: Milch ist für Babys, und es wird Zeit, dass erwachsene Menschen mit diesem kindischen Verhalten aufhören. Wer sich auch nach dem Kleinkind-Alter noch kindisch verhalten will (aus Fetisch- oder sonstigen Gründen), kann das natürlich mit sich selbst ausmachen, aber Andere damit reinziehen geht gar nicht klar. Die Kühe werden schließlich nicht gefragt, ob sie immer wieder gewaltsam künstlich befruchtet werden wollen, damit man ihnen ihre Kälber dann kurz nach der Geburt wegnimmt, um ihre Milch für Menschen abzupacken. Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das die Milch einer anderen Spezies konsumiert, und das oft ein ganzes Leben lang. Es wird Zeit, damit Schluss zu machen.

Braucht keinen Tropfen Milch: Unser Erdnussbutter-Schoko-Kuchen ohne Backen.