Vegane Rotkohlrouladen mit Backofenmöhren und Herzoginkartoffeln

Zu Weihnachten darf das Menü schon mal üppiger und aufwendiger ausfallen. Mit diesen veganen Rotkohlrouladen und Beilagen überzeugt ihr jeden Gast, selbst hart eingesottene Fleischesser.

Für 5 Personen

  • Für die Rouladen
  • 1 Kopf Rotkohl
    (es werden je nach Größe ca. 8 Blätter benötigt), 150 g Hirse, 1 Brötchen oder 3 Scheiben Brot, 100 g Räuchertofu, 1 EL Senf, 1 EL Tomatenmark, 1 TL Paprikapulver, 1 TL Majoran, 100 g Walnüsse, Pfeffer und Salz, 1 kl. Zwiebel, Olivenöl zum Anbraten, Garn zum Wickeln

  • Für die Soße
  • 1 Becher pflanzliche Kochsahne
    (ca. 150 ml), 200 ml trockener Rotwein, 2 EL Sojasoße, Saft einer Orange, 1 Zwiebel, 2 Zehen Knoblauch, 2 Lorbeerblätter, Pfeffer und Salz

  • Für die Backofenmöhren
  • 15 Bundmöhren, 1 EL Agavendicksaft o.a. Süßungsmittel, 1 EL Rosmarinnadeln, 3 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer, Alufolie, Optional: frische rote Chili

  • Für die Herzoginkartoffeln
  • 10 mittelgroße Kartoffeln, ca. 100 ml Pflanzenmilch
    (ungesüßt), 1 Prise Muskatnuss, Pfeffer und Salz
  • 01

    Rotkohlrouladen: In einem mittelgroßen Topf Wasser zum Kochen bringen. Aus dem Kohlkopf unten grob den Strunk mit einem Keilschnitt entfernen, die Blätter vorsichtig ablösen und in das kochende Wasser geben. Nach ca. 5 Minuten herausnehmen, zum Abkühlen ins kalte Wasser legen und danach abtropfen lassen.

  • 02

    Für die Füllung die Hirse nach Packungsangabe kochen, das Brötchen in warmem Wasser einweichen, den Tofu und die Zwiebel klein würfeln und in Olivenöl knusprig anbraten. Anschließend noch die Walnüsse grob hacken, alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz abschmecken.

  • 03

    Etwa zehn 40 cm lange Bindfäden abschneiden. Jetzt legt man ein Kohlblatt vor sich (wenn es kleine Blätter sind, zwei übereinander), befüllt dieses mittig mit je einem gehäuften Esslöffel der Füllung, rollt alles zu einer Roulade auf und umwickelt sie mit dem Garn.

  • 04

    Wenn alle Rouladen gewickelt sind, in einem ausreichend großen Bräter mit Deckel Olivenöl erhitzen und die Rouladen von beiden Seiten knusprig anbraten.

  • 05

    Anschließend den Rotwein hinzugeben, sodass die Rouladen ungefähr 3 cm bedeckt sind.

  • 06

    Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und grob schneiden, den Saft der Orange auspressen und mit den Lorbeerblättern zu den Rouladen geben. Den Deckel drauf und für ca. 30-35 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

  • 07

    Dann die Rouladen aus dem Bräter nehmen und das Garn entfernen.

  • 08

    Den Bräter wieder auf höchste Hitzestufe stellen um den Sud etwas reduzieren zu lassen, dann die Lorbeerblätter herausnehmen und die Kochsahne hinzufügen. Das Ganze nochmals aufkochen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

  • 09

    Backofenmöhren: Das Grün der Möhren bis auf ca. 3 cm vorm Strunk abschneiden. Die Möhren putzen und waschen.

  • 10

    In einem Gemüsebräter oder einem hohen Blech aus den restlichen Zutaten eine Marinade zusammenrühren und die Möhren darin marinieren.

  • 11

    Alles mit Alufolie abdecken und für 50 Minuten bei 180 C° Umluft im Ofen backen.

  • 12

    Herzoginkartoffeln: Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen.

  • 13

    Anschließend die Kartoffeln mit den anderen Zutaten zu einem Brei zerstampfen.

  • 14

    Die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und auf einem mit Backpapier belegten Blech einheitliche Herzoginkartoffel spritzen.

  • 15

    Diese anschließend für ca. 15-20 Minuten bei 180 C° Umluft in den Backofen geben, bis sie goldbraun sind.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.