Vegane Spaghetti Carbonara

Die vegane Version des italienischen Klassikers. Für dieses schnelle Nudelgericht braucht ihr weder Eier noch Sahne tierischen Ursprungs. Ihr benötigt lediglich acht Zutaten und schon könnt ihr loslegen.

Zutaten für 4 Personen
  • 500 g Pasta
  • 1 große Zwiebel
  • 200 g Räuchertofu
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 400 ml Pflanzensahne
    (besonders lecker schmeckt es mit Hafersahne oder selbstgemachter Cashewsahne*)
  • 2 EL Pflanzenmargarine
  • Salz und Pfeffer
  • Optional: Kala Namak
    (Schwarzsalz)
  • 01

    Die Nudeln nach Packungsangabe einen großen Topf mit gesalzenem Wasser bissfest garen.

  • 02

    In der Zwischenzeit den Tofu und die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und zur Seite stellen. Die Petersilie ebenso fein hacken und bereitstellen.

  • 03

    Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin von allen Seiten goldbraun anbraten. Anschließend die Zwiebel hinzugeben und glasig braten.

  • 04

    Nun das ganze mit der Pflanzensahne ablöschen, die Margarine hinzugeben und bei niedriger Hitze köcheln lassen.

  • 05

    Zum Schluss die Petersilie hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Optional: Wer den Eigeschmack des Originals haben möchte, kann etwas Kala Namak (Schwarzsalz) hinzufügen.

  • 06

    Die fertige Pasta abseihen, in die Pfanne mit der Soße geben und gut verrühren.

  • 07

    Fertig ist die vegane Spaghetti Carbonara!

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.