5 vegane Fetische für alle, die auf Tierisches stehen

Zoophilie geht gar nicht klar; verkleidete Menschen können miteinander umso mehr Spaß haben. Diese Fetische sind vegan.

18.Jul 2017

Furries

Der Cuteste zuerst: Furries sind Menschen, die sich gerne Tierkostüme anziehen und dann alles Mögliche machen, manchmal auch Sex. Die meiste Zeit hängen sie aber einfach als lebendig gewordene Comicfiguren ab und machen die Welt ein bisschen flauschiger. 

Puppy Play

Wer nicht unbedingt so fluffig aussehen will wie ein Hund, aber so behandelt werden, kann es mit Puppy Play versuchen. Dabei versetzt man sich in die Rolle eines Hundes und spielt entweder mit anderen menschlichen Hunden oder einem Hundetrainer, der Kommandos gibt. Wer mag, baut Leinen, Halsbänder oder sonstige Accessoires ein – aus veganem Leder natürlich.

Pony Play

Was für Hundefantasien geht, geht natürlich auch für andere Tiere. Statt echte Ponys in Karussells zu zwingen oder auf ihnen zu reiten, kann man das mit Menschen machen, die darauf Lust haben. Umso hübscher natürlich, wenn die sich freiwillig so anziehen, wie es Pferden für die Dressur sonst aufgezwungen wird.

Trichophilie

Oder auch: die Liebe zu Haaren. Gemeint sind dabei meist menschliche Bären, an denen man ganz unverkleidet die Liebe zu behaarten Armen, Beinen und Rücken ausleben kann.

Aquaphilie

Noch ein schwieriges Wort, noch eine einfache Bedeutung: Wasser. Statt Fische zu fangen und zu essen, kann man sich selbst wie einer fühlen, indem man schwimmt und taucht und im Wasser spielt. 

Ihr bleibt lieber beim Vanillesex? Auch dafür empfiehlt sich der Blick auf die veganen und tierversuchsfreien Kondome in unserem Einkaufsguide.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Die 5 schönsten veganen Produkte von Too Faced

Sephora hat Too Faced nach Deutschland geholt – Zeit für einen kleinen Vegan-und-tierversuchsfrei-Haul. Für diese 5 Produkte lohnt es sich.

18.Jul 2017

Love Flush in „How Deep Is Your Love?“

Rouge in Herzchenform und ohne zerquetschte Läuse drin: Liebe! Die glitzrige Nuance „Your Love Is King“ ist auch vegan, die anderen Farben nicht. 

Brow Quickie in „Universal Taupe“

Das perfekte Augenbrauengel für alle mit nicht komplett dunklen Haaren. Nicht zu rotstichig, nicht zu schmierig und für den Alltag genauso passend wie für buschelige Abendlooks.

Chocolate Soleil in „Milk Chocolate“

Inzwischen haben auch die härtesten DIYer gemerkt, dass der Hack mit dem Kakaopulver als Bronzer nicht funktioniert. Viel besser: Der vegane Bronzer von Too Faced mit Schokoduft und mattem Finish.

Better Than Sex Mascara in „Schwarz“

Was Make-up-Marken immer mit ihren anzüglichen Produktnamen haben: keine Ahnung. Wie viel die richtig schön schwarze Mascara jetzt im Vergleich mit anderen Hobbys kann, ist aber auch eigentlich egal, Hauptsache, sie macht lange Wimpern mit Schwung drin.

https://www.instagram.com/p/BfDz58yFJU6/?utm_source=ig_embed&utm_campaign=loading

Melted Liquified in „Ruby“

Wenn es um gut deckende vegane Lippenstifte in interessanten Farben geht, die nicht gleich wieder abgegessen sind, ist Too Faced immer einen Blick wert. „Ruby“ beispielsweise ist die perfekte Kirschenfarbe – ganz ohne Inhaltsstoffe aus Tieren.

https://www.instagram.com/p/1gQ3VIk1dj/

Die Produkte von Too Faced sind alle tierversuchsfrei, aber nicht alle vegan. Leider kennzeichnet der deutsche Kaufhof-Sephora-Shop das noch nicht, die amerikanische Too-Faced-Seite hat aber eine aktuelle Liste in den FAQs versteckt. Wir haben außerdem zusammengefasst, was es sonst so über Sephora in Deutschland zu wissen gibt.