Die 8 besten Zutaten für heiße Schokolade

Heiße Schokolade geht immer – und mit unseren liebsten Add-Ons, Mix-Ins und Toppings noch öfter. Hier sind die 8 besten Ideen für besonders tollen Kakao.

09.Mai 2016

Die Grundlage zuerst: eine Tasse pflanzlicher Milch eurer Wahl heißmachen, entweder ein bis zwei Esslöffel Kakaopulver (plus Zucker oder Agavensirup, falls ihr ungesüßtes benutzt) oder eine viertel bis halbe Tafel gestückelte Schokolade darin auflösen, fertig. Noch besser wird es mit:

Vegane Sahne

Ein nicht zu unterschätzender Klassiker, der aus vielen Kalorien sehr viele Kalorien macht. Und wer die Variante zum Sprühen nimmt, kann eventuelle Reste direkt in den Mund aufbrauchen.

Zimt

Besonders winterlich wird es mit Wintergewürzen. Wer alles hat, kann auch Kardamom, Anis oder Nelken einwerfen, am wichtigsten ist es aber, eine Prise bis einen halben Teelöffel Zimt in die Tasse zu rühren.

Chai

Viele Gewürze, ein Teebeutel. Den (oder zwei davon) übergießt man mit einer Dritteltasse kochendem Wasser, lässt den Tee ein paar Minuten ziehen und ersetzt ein Drittel der Milch im Kakao damit. Easy.

Chili

Besonders scharf wird es mit Chili. Logisch. Auch hier gilt: erst mal mit wenig versuchen und dann je nach Mut und Bedarf steigern.

Ingwer

Scharf, gesund und irgendwie asiatisch. Wenn die Milch sowieso warm werden muss, können auch ein paar Stückchen Ingwer darin baden. Einfach fünf Minuten lang ziehen lassen, dann rausholen und mit der Schokolade weitermachen.

Erdnussbutter

Jetzt wird es fett. Warum nicht einen Esslöffel Erdnussbutter (ausnahmsweise lieber smooth als crunchy) in der heißen Milch auflösen, bevor sie schokoladig wird? Beste Kombo ever!

Marshmallows

Klassisch, amerikanisch, schaumgummigut. Vegane Marshmallows gibt es inzwischen von verschiedenen Herstellern, im Kakao schwimmen am besten die kleinen, sehr speziell wird es mit erdbeerigen.

Oreos

Das einzige „Rezept“, bei dem der Mixer schmutzig wird, dafür lohnt es sich umso mehr. Vier bis fünf Oreos (oder andere vegane Lieblingskekse) zusammen mit der Milch zermixen, bevor sie heißgemacht wird. Wenn jemand fragt: Das ist ein Smoothie.

Ihr trinkt lieber Kaffee als Kakao? Hier sind die 7 besten veganen Kaffeegetränke für unterwegs.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Lederfreie Rucksäcke von Mi-Pac

Foto: Mi-Pac
09.Mai 2016

So schön kann praktisch sein: Die Rucksäcke von Mi-Pac helfen aus, wenn vor lauter Adoptierte-Kätzchen-Kraulen und Vegane-Chips-Jonglieren mal wieder keine Hand frei ist, um den ganzen anderen Kram zu schleppen. Und sie kommen dabei komplett ohne Leder aus.

Oft steckt die Haut im Detail: Selbst Rucksäcke und Taschen, die nicht komplett aus Leder sind, haben oft Leder-Zipper, Leder-Böden oder Leder-Kanten. Dabei wissen wir längst, dass abgezogene Haut nicht nur den Tieren schadet, sondern auch Menschen und Umwelt.

Die Rucksäcke von Mi-Pac sind komplett lederfrei und kommen damit ganz schön gut an. Die britische Marke ist gerade erst in Deutschland aufgeschlagen, übernimmt aber jetzt schon Schulhöfe, Uni-Mensen und Fashion-Blogs. Dabei findet unter den Designs von schlicht bis ausgefallen jeder den passenden Rucksack.