Dove ist neu auf der Liste tierversuchsfreier Kosmetik

Die Kosmetikmarke führt keine Tierversuche durch und erhält ab 2019 das Kaninchenlogo von PETA US.

09.Okt 2018

Es tut sich was auf dem Kosmetikmarkt: Dove hat erklärt, keine Tierversuche durchzuführen. Die internationale Pflegemarke kommt damit auf die PETA-US-Tierversuchsfrei-Liste und trägt ab 2019 das Kaninchenlogo als einfaches Erkennungszeichen. Welche Produkte außerdem vegan sind, ist noch nicht ganz so leicht zu erkennen, es bleibt zu hoffen, dass Dove das in Zukunft selbst kennzeichnet.

Um einige Unklarheiten bezüglich des Verkaufs von Dove-Produkten in China zu klären, möchten wir Folgendes betonen: Tierversuche sind vorgeschrieben, wenn bestimmte Produkte nach China importiert werden. Dove produziert allerdings direkt in China und ausschließlich Produkte, für die keine Tierversuche vorgeschrieben sind. Dove hat sich zudem dazu verpflichtet, auch in Zukunft keine Produkte herzustellen, für die Tierversuche vorgeschrieben sind. Die Marke Dove ist somit komplett tierversuchsfrei – andernfalls wäre sie nicht in unsere Liste für tierversuchsfreie Kosmetik aufgenommen worden.

Außerdem hat der Konzern Unilever, zu dem Dove gehört, zugesagt, auch für seine anderen Produkte keine Tierversuche durchzuführen, sofern sie nicht (wie beispielsweise bei Pharmazeutika) explizit gesetzlich vorgeschrieben sind. Ein großer Schritt in die richtige Richtung also.

Warum noch mal sind Logos und Listen so wichtig? Weil „Dieses Produkt wurde nicht an Tieren getestet“ nicht viel heißt.

Kosmetik

Weil Schmerzen nicht schön sind.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Warum Rumänien das perfekte vegane Urlaubsland werden könnte

In Osteuropa tut sich was in Sachen veganes Essen. Rumänien ist dabei, sich zum neuen Lieblingsreiseziel für Veganer zu mausern.

09.Okt 2018

Bislang stehen die meisten osteuropäische Länder nicht unbedingt ganz oben auf der Liste der veganfreundlichen Reiseziele. Oft ist die Landesküche relativ fleischlastig, und selbst die großen Städte gelten bisher nicht als besonders vegan. Aber das ist gerade dabei, sich zu ändern.

Laut einem Bericht der rumänischen Business Review hat sich die Anzahl der über eine Restaurant-Plattform bestellten vegetarischen Gerichte im letzten Jahr um 800 Prozent gesteigert. Ganz vorne liegen dabei große Städte wie Bukarest, Cluj und Timisoara. Zwar sind viele dieser Gerichte noch nicht ganz vegan, weil sie Tierprodukte wie Milch enthalten, aber auch vegane Reisende berichten seit einiger Zeit von immer mehr veganen Optionen in Rumänien – von Fast Food über Sojamilch in Cafés bis zu Raw-Food-Bistros. Verglichen mit anderen Urlaubsländern ist Rumänien außerdem noch relativ günstig – perfekt, um sich entspannt ein paar Tage lang durchzuprobieren.

In unserem Themenschwerpunkt findet ihr noch viel mehr Infos zum Vegansein unterwegs.