7 Hummus-Rezepte für die besten Snacks aus Kichererbsen

Hummus besteht in seiner Basis aus Kichererbsen. Erfahre hier, wie vielfältig Hummus wirklich ist.

26.Jan 2022

Egal, ob auf einem Brot, als Snack mit frischem Gemüse für zwischendurch, auf der Lieblingsfalafel oder als Dip: Kaum etwas ist so lecker und beliebt wie der allseits bekannte Hummus. In diesem Beitrag findet ihr nicht nur sieben Hummus-Snacks, sondern auch ein einfaches Hummus-Rezept – das ihr mit euren Lieblingszutaten erweitern könnt.

1. Hummus-Chips

Okay, fangen wir easy an. Hummus mit Fladenbrot oder Nachos aufschaufeln ist basic, Chips aus Hummus sind Level 1. Gibt es von verschiedenen Marken und in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Hummus-Chips gibt es in der Regel in allen größeren Supermärkten und auch in Bio- oder anderen Lebensmittelläden. Fragt einfach im Geschäft nach.

2. Hummus-Pizza

Warum Tomatensoße und Käse auf Pizza hauen, wenn man auch Hummus draufstreichen kann? Leider bieten noch immer nicht alle Pizzerien veganen Käse an, ihr könnt euch aber auch eine Pizza ohne Käse, dafür nur mit Tomatensoße bestellen und euren Lieblingshummus draufhauen. Das PETA ZWEI-Team empfiehlt pikanten Hummus – wirklich köstlich.

Frauen essen Pizza zusammen

3. Dessert-Hummus

Hummus als Hauptgericht ist für den Einstieg; Profis essen Hummus zum Nachtisch. Als Schokoladen-Hummus, Cookie-Dough-Hummus, Erdnussbutter-und-Schokostücken-Hummus oder Bunte-Streusel-Hummus – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hier ein schnelles Rezept für leckeren Schokoladen-Hummus:

Schokoladen-Hummus [1]

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 5 Datteln
  • 30 g Mandeln
  • 120 ml Haferdrink
  • 4 TL Agavendicksaft
  • 20 g Kokosöl
  • 30 g Kakaopulver
  • ½ Mark einer Vanilleschote
  • Zimt (wer mag)

Und so geht es: Kichererbsen abtropfen und abspülen, Datteln klein schneiden und Mandeln mahlen, danach beides zusammen mit dem Haferdrink, dem Agavendicksaft, dem Öl, dem Zimt, der Vanille und dem Kakaopulver zu den Kichererbsen geben. Alles pürieren, bis es die gewünschte fluffige Masse ergibt. [1]

PETA-ZWEI-Tipp: Datteln haben von Natur aus einen sehr hohen Zuckergehalt und sind deshalb sehr klebrig. Schneidet die Datteln lieber mit einem Messer, statt sie nicht zerkleinert zu pürieren.

4. Hummus-Pasta

Einfachste Nudelsoße des Universums: Hummus mit ein bisschen Pasta-Kochwasser mischen, fertig. Lässt sich natürlich noch mit Grünzeug, Hefeflocken oder getrockneten Tomaten strecken. Auch eine Hummus-Bolognese mit gehacktem Tofu schmeckt super. Ihr könnt nach Belieben auch passierte Tomaten dazugeben und eine Tomaten-Hummus-Soße zaubern.

5. Bunter Hummus

Nichts für Puristen, aber wer jeden Tag den ganzen Tag Hummus isst, braucht vielleicht mal Abwechslung? Roter Hummus (mit Rote Bete), gelber Hummus (mit Kurkuma) und grüner Hummus (mit Avocado, Spinat oder Erbsen) sind außerdem ziemlich fotogen.

Person dippt Brot in Hummus

Hier das Basis-Hummus-Rezept, auf das ihr gewartet habt:

Basis-Hummus

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 EL Olivenöl
  • TL Sesampaste
  • Salz und Pfeffer

Und so geht’s: Kichererbsen abtropfen lassen, in einen hohen Behälter schütten. Restliche Zutaten hinzugeben und pürieren, was das Zeug hält. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer oder auch Chili würzen.

Auch hier gilt: Im Hummus-Universum gibt es keine Grenzen. Erweitert das Rezept mit allen pflanzlichen Zutaten, die euch schmecken.

6. Hummus-Pommes

Man kann natürlich einfach das perfekteste Essen der Welt (Hummus) mit dem zweitperfektesten Essen der Welt (Pommes) dippen und danach glücklich sterben – oder man macht Pommes aus Hummus. Sieht aus wie Falafel in lang und eckig, schmeckt auch sehr ähnlich, also großartig. Hier gibt es viele verschiedene Rezeptideen: von Erbsen-Hummus-Pommes zu Kohlrabi-Pommes mit Hummus – schaut online, was am besten zu euch passt. In unserem Einkaufsguide findet ihr übrigens viele pflanzliche Produkte und seht direkt, wo ihr welches kaufen könnt.

7. Hummus-Eis

In Ländern wie Indien oder Israel gibt es Eisdielen, die Hummus-Eis verkaufen; an anderen Orten wie Greifswald oder Hamburg muss man das noch selbst machen. Zum Glück gibt es dafür relativ einfache Rezepte.

Eines davon geht so: Hummus-Rezept wie oben beschrieben. Und ab hier geht es so weiter: Obst eurer Wahl (Kirschen oder Erdbeeren oder doch Pflaumen? Alles geht, es sollte aber TK sein.), Datteln oder Ahornsirup für die Süße, Zitronensaft und alles, womit ihr gerne süß würzt. Hier gehen beispielsweise Vanilleschoten gut oder auch klassisches Vanillepulver. Sobald ihr eure Mischung gefunden und püriert habt, verdünnt die Masse mit Pflanzendrink, und dank der TK-Früchte könnt ihr euer Eis sofort genießen oder für später ins Tiefkühlfach stellen.

Doch eher Team Avcado? Da haben wir auch ein paar Ideen.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Katjes stellt erste Produkte um: Fred Ferkel & Co. werden vegan

Katjes stellt auf vegan um: Grün-Ohr Hasen, Fred Ferkel und Wunderland Sauer gibt es bald komplett pflanzlich! Hier mehr erfahren.

26.Jan 2022

Ihr standet sicher auch mehr als einmal vor dem Süßigkeiten-Regal im Supermarkt eures Vertrauens und habt enttäuscht festgestellt, dass veggie eben nicht immer vegan bedeutet – und so Süßkram wie Fred Ferkel & Co. tierische Bestandteile enthalten hatte. Hatte? Richtig! Die Betonung liegt auf „hatte“, denn Katjes gab Mitte Januar 2022 bekannt, dass viele Veggie-Produkte ab sofort vegan – und damit rein pflanzlich – auf dem Markt erhältlich sind.

Innovativ und eindeutig gekennzeichnet

Dank Katjes ist es bei den Katjes-Süßigkeiten ab sofort kein Problem mehr, die veganen Varianten sofort zu erkennen: Die grüne Ecke auf der Verpackung zeigt, dass die Produkte frei von Tierleid sind. Weder Hühner noch andere Tiere wurden für den vermeintlichen Genuss des Menschen gequält, ausgebeutet und getötet. Wusstet ihr, dass im Jahr 2020 allein in Deutschland 759 Millionen Tiere in der industriellen Landwirtschaft getötet wurden? 

Großkonzerne wie Katjes, die auf vegane Produkte umstellen, tragen einen Teil dazu bei, dass Stück für Stück immer weniger Tiere für den Profit des Menschen getötet werden. Denn am Ende sterben alle Tiere: egal ob „eierlegende“ Hühner, „milchgebende“ Kühe oder „gebärende“ Schweine. Sie alle werden zu Zeit ihres Lebens, das weit kürzer als ihre natürliche Lebenserwartung ist, auf das Schlimmste gequält und ausgebeutet, ehe sie getötet und für Galantine oder zu Fleisch „weiterverarbeitet“ werden. Und ja, wir sprechen hier von fühlenden Lebewesen. Wie du und ich!

Veganstart begleitet euch auf eurem Weg in eine vegane Lebensweise

Veganstart ist sowohl als App als auch als E-Mail-Programm kostenfrei erhältlich. Ihr könnt das komplette Programm dauerhaft gratis nutzen und erhaltet hier wertvolle Inhalte, die euch auf eurem Weg zu einer tierleidfreien Lebensweise unterstützen. Wusstet ihr, dass vegane nicht mit tierversuchsfreier Kosmetik gleichzusetzen ist? Und wisst ihr, wie ihr euch aktiv für Tiere einsetzen könnt? Und was eigentlich konkret mit Tieren in der industriellen Landwirtschaft passiert? All das kann durch eine vegane Lebensweise Stück für Stück gestoppt werden!

Übrigens: Wenn ihr bereits vegan lebt, könnt ihr Veganstart für neue Impulse nutzen und ebenfalls das tägliche Angebot sowie den kostenlosen Veganstart-WhatsApp-Support nutzen. Außerdem findet ihr in der App tolle Rezepte – zum Nachkochen, Speichern, Liken und Teilen. Probiert’s noch heute aus!