Ist Hefe vegan?

Das Gerücht hält sich hartnäckig: Hefe besteht aus winzigen Tierchen, die sich vermehren, und kann deshalb gar nicht vegan sein. Wir erklären, was dran ist.

21.Jun 2018

Wer sich vegan ernähren möchte, stellt sich am Anfang oft dieselben Fragen oder bekommt sie gestellt: Ist Honig vegan? Was ist Karmin? Wie sieht es mit Spuren von Milch in einem ansonsten veganen Produkt aus? Noch so eine Frage: Sind Produkte, die Hefe beinhalten, vegan?

Die Vermutung, dass Hefe nicht vegan sein könnte, hängt meist damit zusammen, dass sie sich sichtbar vermehrt. Wer schon mal einen Pizzateig selbst angesetzt hat, kennt das: Man stellt den Teig an einen warmen Ort, und innerhalb kurzer Zeit geht er deutlich auf. Klingt irgendwie nach kleinen Zaubertierchen, die sich vermehren und die man lieber nicht essen sollte, wenn man vegan leben möchte. Aber mit Tieren hat Hefe nichts zu tun.

Hefe gehört zu den Mikroorganismen, genauer gesagt biologisch gesehen zu den einzelligen Pilzen, die genau wie andere Pilze keine Schmerzen fühlen können. Hefeteige gehen deshalb auf, weil darin Zucker zu Alkohol und Kohlendioxid vergärt wird. Eine chemische Reaktion also, nichts mit Krabbeltierchen. Wer Champignons oder Steinpilze isst, kann auch Hefe essen – gerne auch als Nährhefeflocken, die in vielen veganen Gerichten für den käsigen Geschmack Sorgen. Hefe ist vegan.

Noch mehr Antworten aus der Bäckerei: Ist Brot vegan?

Unterhaltung

Weil es gar nicht so lustig ist.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Diese Youtuberin hat die McDonald's-Apfeltasche nachgebacken

Knusprig, apfelig und vegan: Silvi Carlsson zeigt, wie ihr auch ohne Mäcces in der Nähe an die Apfeltaschen kommt.

© Silvi Carlsson / Youtube
21.Jun 2018

Es gibt diese typischen Erleuchtungsmomente in jedem Veganerleben, wenn man beispielsweise erfährt, dass die Lieblingskekse oder Chips oder die Apfeltasche von McDonald's vegan sind, und die Welt direkt wieder ein bisschen einfacher zu navigieren ist. Es macht eben doch manchmal einen Unterschied, ob man für einen veganen Snack in den veganen Online-Shop muss oder nur in einen Laden zwei Straßen weiter. Aber was, wenn man ein Craving für die Apfeltasche entwickelt hat und ausnahmsweise doch mal kein McDonald's in der Nähe ist? Youtuberin Silvi Carlsson hat sich dieses Problems angenommen und die Apfeltasche einfach selbst nachgebacken – natürlich vegan.

Silvi probiert sogar zwei verschiedene Varianten für den Teig aus und kommt zu dem Schluss: Ganz so knusprig wie das Original wird es ohne Zusatzstoffe und Fritteuse nicht, aber der Geschmack stimmt haargenau. „Es schmeckt, finde ich, sehr sehr lecker, wenn man das selbst macht, aber es schmeckt auch sehr sehr lecker, wenn man es kauft.“ Wer lieber nicht zu Mäcces geht oder gerade keinen in der Nähe hat, sollte das also ruhig mal ausprobieren.

Noch mehr Lieblingssnacks zum Selbermachen: Vegane Schococrossies.