Karmin: So werden Läuse für den roten Farbstoff ausgeblutet

Viele Süßigkeiten und Kosmetikartikel sind nur deshalb rot, weil Karmin drinsteckt. Das sollten alle über den Farbstoff aus zerquetschten Läusen wissen!

23.Jun 2022

Karminrot zeichnet sich durch seine knallige Farbgebung aus und wird leider noch immer oft in Lebensmitteln, Kosmetik und Wandfarbe eingesetzt. Dabei handelt es sich aber um einen tierischen Stoff mit der Kennung E 120. Bedeutet: Für Karmin werden Tiere, genauer gesagt, Läuse, getötet.

Wo das Läuseblut enthalten ist, wie die Tiere dafür leiden und welche Alternativen ihr stattdessen nutzen könnt, erfahrt ihr hier.

Was ist Karmin?

Sogenanntes „echtes“ Karmin wird auch Carmine, Cochinille, Cochineal, Karminsäure, E 120, CI 75470, Karminrot oder Natural Red 4 genannt. Es ist ein rotes Pigment, das durch Austrocknen und Kochen von Läusen entsteht. Eigentlich produzieren die zentral- und südamerikanischen Kochenilleläuse oder Nopal-Schildläuse die Säure, um damit Fressfeinde abzuwehren.

Karmin Schildlaus

Was ist so schlimm an Karmin?

Um das Karmin als Farbstoff zu nutzen, werden weibliche Läuse in Massen gezüchtet und getötet. Karmin ist also nicht vegan, sondern besteht aus unzähligen kleinen toten Tieren. Außerdem ist Karmin bekannt dafür, ernsthafte allergische Reaktionen wie Hautausschläge, Atemwegsbeschwerden und ein getrübtes Sehvermögen auslösen und zu einem anaphylaktischen Schock führen zu können.

Wo ist überall Läuseblut drin?

Karmin wird in Kosmetik, aber auch in Lebensmitteln verwendet. Viele rote Süßigkeiten, Getränke und Limonaden, aber auch Lippenstifte, Lidschatten und Shampoos enthalten Karmin, das auf der Inhaltsstoffliste oft als E 120 oder „echtes Karmin“ deklariert ist.

Welche Alternativen gibt es?

Neben pflanzlichen roten Farbstoffen aus der Alkannawurzel oder Rote-Bete-Saft gibt es auch synthetisches Karmin, das man an der Nummer E 124 erkennt. Ein Blick auf die Zutatenliste von Süßigkeiten, Getränken oder Kosmetik lohnt sich immer.

Rote Suessigkeiten Karmin Alternativen

Findet jetzt tierleidfreie Produkte!

Produkte ohne Karmin und andere Tierprodukte sammeln wir in unserem Einkaufsguide. Du kannst ihn dir ganz bequem per App downloaden und im Laden entspannt vegane Produkte einkaufen.

Kosmetik

Weil Schmerzen nicht schön sind.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Bei Pizza Hut gibt es nun endlich vegane Pizza!

Wir wollten, dass Pizza Hut endlich vegane Pizzen anbietet – und jetzt hat Pizza Hut vegane Pizzen im Sortiment. Mehr erfahren!

23.Jun 2022

Endlich zieht Pizza Hut anderen großen Fast-Food-Ketten wie Domino’s Pizza, Burger King und Subway nach: Seit Juni 2022 gibt es nun drei leckere vegane Pizza-Angebote. Auf der Speisekarte werden sowohl die Smokey BBQ Vegan, die Tuscany Spicy Vegan als auch die Vegan Chik’N’Cheez angeboten. Dabei wird der besonders leckere Violife-Käse als Schmelzbelag genutzt. Wir danken allen Unterstützer:innen, die unsere Petition unterzeichnet und somit Pizza Hut aktiv dazu bewegt haben, das Sortiment rund um tierleidfreie Alternativen zu erweitern.

Was ihr für die Tiere und die Umwelt tun könnt

Unsere Petition an Pizza Hut, endlich vegane Pizza anzubieten, hat einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, dass sich die Verantwortlichen der Fast-Food-Kette nun endlich entschieden haben, pflanzliche Alternativen anzubieten.

Helft uns auch weiterhin, ein Zeichen mit eurer Stimme zu setzen, damit immer mehr Unternehmen diesem Beispiel folgen und ihr Sortiment pflanzlicher gestalten. So fordern wir aktuell auch Starbucks auf, den Aufpreis für pflanzliche Milch zu senken. Also schaut auch hier mal rein und helft mit – für eine fairere Preisgestaltung: