Bei McDonald's gibt's jetzt vegane Hash Browns zum Frühstück

Ab 2021 können endlich auch Tierfreunde bei McDonald's frühstücken. Alle Infos über die veganen Hash Browns!

15.Jan 2021

Alle lieben Kartoffeln – sie sind vielfältig einsetzbar und lecker! Das hat auch McDonald’s erkannt und daher gibt es dort ab sofort sogenannte Hash Browns als neue vegane Frühstücksoption. [1]

Der Name lässt zunächst vielleicht anderes vermuten, aber die Hash Browns von McDonald‘s sind das erste rein pflanzliche warme Gericht, das die Fast-Food-Kette zum Frühstück anbietet. Hash Browns kommen aus den USA und sind eine Rösti-Variante – anders als Kartoffelpuffer werden die Hash Browns jedoch ohne Eier hergestellt und bestehen nur aus Kartoffeln, Salz und Öl. In den USA können diese Rösti bereits seit Jahren zum Frühstücksmenü von McDonald’s bestellt werden, hierzulande sind sie die erste pflanzliche Option für das morgendliche Menü; Vegetarier und Veganer gingen bisher leer aus.

Neben der sehr kurzen Zutatenliste überzeugt auch, dass die Hash Browns einzeln in Papiertüten verkauft werden, so können sie bequem auch unterwegs mit der Hand gegessen werden.

Ihr kriegt einfach nicht genug von Kartoffeln? Hier ist ein Rezept für vegane Fish and Chips und eine Anleitung für etwas andere Ofenkartoffeln.

 

Streetteam

Mit anderen für Tiere aktiv werden.
Mitmachen

Go Vegan!

Das sind die 5 besten veganen Foodhacks

Keine Zeit, kein Bock auf Kochen oder nicht so viele Skills? Streetteamer Robin zeigt euch die besten Foodhacks.

15.Jan 2021

Walking Tacos oder das einfachste vegane Schokocroissant der Welt? Oder lieber eine Lazy Pizza, für die euch echte Italiener zwar den Vogel zeigen würden, die aber so gut ist und so schnell geht, dass kein Lieferservice der Welt mitkommt? Unsere veganen Foodhacks sind was für den kleinen Geldbeutel und gehen superschnell.

Für alle Momente, in denen möglichst schnell was Leckeres zwischen die Zähne muss, zeigt euch Robin aus dem PETA ZWEI-Streetteam Karlsruhe die besten veganen Foodhacks. So kommt ihr mit wenig Aufwand vegan über die Runden!

1. Ramen-Nudeln mit Erdnuss-Soße

Ihr braucht: Erdnussbutter, eine Limette, Tütennudeln und Hot Chili Soße. Tütennudeln (aka Ramen) mit heißem Wasser aufgießen und warten, bis die Nudeln weich sind. Dazu kommt ein Esslöffel Erdnussbutter, eine halbe Limette und – je nachdem, wie scharf du es magst – die Hot Chili Soße. Miteinander vermengen und fertig sind eure veganen Ramen-Nudeln mit Erdnuss-Soße!

2. Würstchen im Schlafrock (Knack & Back)

Aus einer Packung vegane Würstchen nach eurem Geschmack, einer Packung Blätterteig, Ketchup und Senf könnt ihr ganz einfach den superleckeren Partysnack Würstchen im Schlafrock zaubern. So geht’s: Blätterteig ausrollen, großzügig mit Ketchup, Senf oder veganer Mayonnaise bestreichen, die Würstchen drauf legen und im Teig einrollen. Entweder in Stückchen schneiden oder ganz in den Backofen schieben und backen, bis der Blätterteig goldbraun ist. Yummy!

3. Walking Tacos

Ihr braucht: Tortilla Chips, Salsa, Guacamole, Bohnenmus und veganen Streukäse. Und dann geht’s los: Tortilla-Packung aufschneiden, Salsa, Bohnenmus und Guacamole direkt auf die Chips, Streukäse darüber – fertig. Den Abwasch könnt ihr euch so auch gleich sparen!

4. Vegane Schokocroissants

Ihr habt Gelüste nach veganen Schokocroissants? Können wir voll verstehen! Die gehen auch supereinfach. Ihr braucht nur zwei Zutaten: veganen Schoko- oder Nussaufstrich und „Knack & Back“-Croissants, die es so ziemlich überall zu kaufen gibt. Den Teig einfach mit eurem Schokoaufstrich bestreichen, zusammenrollen und nach Packungsanweisung in den Ofen damit.

5. Falaf-fawaf-… Fawaffeln!

Der Hit für jede Party und den kleinen Hunger: Für Fawaffeln braucht ihr Falafelteig und ein Waffeleisen. Rührt den Teig einfach mit Wasser an, fettet das Waffeleisen mit Margarine ein und schon könnt ihr eure eigenen Fawaffeln darin ausbacken!

6. Lazy Pizza

Bock auf Pizza, aber nur Toastbrot da? Passt! Für die Lazy Pizza braucht ihr: Toastbrot, Tomatensoße (im Glas), Dosenpilze, veganen Streukäse, Mais oder worauf ihr sonst noch so Bock (und im Haus) habt. Alles da? Dann einfach ein Backbleck mit dem Toastbrot auslegen, alle Zutaten mischen, nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und die Mischung auf dem Toastbrotboden verteilen. Fertig? Dann ab in den Ofen damit und anschließend heißt’s auch schon: Guten Appetit! 

Ihr sucht noch mehr schnelle Rezepte? Wir wäre es mit einem schnellen Mikrowellen-Tassenkuchen für den ultimativen Schokogenuss!