MERME Berlin bringt weltweit erstes veganes Kollagenserum raus

Bisher bestand das Kollagen in Cremes und & Co. aus Leichenteilen von Tieren. Jetzt bringt MERME Berlin das erste vegane Kollagenserum raus!

09.Jul 2020

Kollagen ist ein Eiweißprotein, das oft in Cremes und anderen Kosmetika verwendet wird, um die Haut zu glätten. Bisher wurde die Proteinsubstanz aus dem Gewebe von Wirbeltieren hergestellt. Keine schöne Vorstellung – besonders für die Tiere, die für eine Hautcreme getötet werden.

Zum Glück gibt es jetzt eine Alternative für alle, die nicht wollen, dass ein Tier für die eigene Schönheit leiden und sterben muss: Das vegane „MERME Facial Collagen Serum“ von MERME Berlin. Es ist das erste rein pflanzliche Kollagen, das zu 100 % identisch zum menschlichen Kollagentyp ist. Es imitiert den Effekt unseres körpereigenen Kollagens und ist ein wahrer Allrounder: Es spendet Feuchtigkeit, hilft gegen Akne-Narben und Hyperpigmentierung, glättet Falten und strafft die Haut allgemein. Auch regt es die Produktion des körpereigenen Kollagens an.

Das vegane Kollagenserum von MERME Berlin wird durch einen Fermentierungsprozess aus pflanzlichen Zuckern gewonnen. Auch musste kein Tier im Labor für das Serum leiden – es ist zu 100 % tierversuchsfrei. Ihr findet das „MERME Facial Collagen Serum“ online in verschiedenen Shops.

Welche veganen und tierversuchsfreien Kosmetikmarken gibt es eigentlich in der Drogerie? Wir haben sie für euch rausgesucht!

 

Kosmetik

Weil Schmerzen nicht schön sind.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Mondarella: Weltweit erster veganer Mozzarella auf Mandelbasis

Diese leckere Mozzarella-Alternative findet ihr deutschlandweit bei Lidl, tegut und Kaufland.

09.Jul 2020

Die nächste Gartenparty kann kommen, denn für veganen Mozzarella muss nun niemand mehr weite Reisen antreten. Es gibt ihn nämlich ab sofort auch im Discounter und Supermarkt nebenan zu bezahlbaren Preisen.

Mondarella gehört zur Al-mond Dairy GmbH, einem italienisch-deutschen Start-up, das nachhaltige pflanzenbasierte Produkte produziert. Es wird auf künstliche Zusatzstoffe verzichtet und alle Inhaltsstoffe stammen von Bauern, die ohne Pestizide und Gentechnik arbeiten.

Dazu kommt, dass es sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt hat, heimische Mandelbäume in Italien anzusiedeln, dort für die Aufforstung zu sorgen und in Wissenschaft und Forschung zu investieren, um den Mandelanbau noch nachhaltiger zu machen.

Und es gibt noch mehr gute Neuigkeiten: Neue Produkte auf Mandelbasis sind schon in der Mache!

Es ist Zeit: Packt eine gute Portion Tomate-Mozzarella ein und zeigt euren Freunden, dass vegan einkaufen supereasy ist.

Wer den neuen Mozzarella nicht im Laden nebenan entdeckt, macht einfach selbst veganen Mozzarella.