Mit diesen 5 festen Pflegeprodukten läuft nichts mehr aus

Feste Reiniger und Pflegeprodukte sind nicht nur für Reisen perfekt, sondern auch für Sporttaschen und die Seifenablage zuhause. In diesen 5 steckt kein Tier.

Foto: Lyndsey B.
30.Aug 2016

Feste Allround-Seife von Dr. Bronner‘s

Wer so richtig minimalistisch reist, ist mit der Seife von Dr. Bronner’s perfekt bedient. Die geht nicht nur für Hände, Körper und entspannte Gesichtshaut, sondern auch zum schnellen Wäschewaschen zwischendurch.

Feste Handcreme von Pony Hütchen

Die festen Handcremes von Pony Hütchen sind nicht nur der hübschen Metalldose wegen super, in der sie stecken, sondern auch, weil sich das Eincremen damit besonders schön anfühlt. Ganz zu schweigen von tollen Düften, die selbst bei Sorten wie „Honigschnütchen“ vegan sind.

Feste Fußseife von Seifenoper

Klar kann man sich mit der Minzseife von Seifenoper auch die Hände oder sonstwas waschen, aber besonders gut macht sie sich, wenn man die Füße abends zwischen rumrennen und rumtanzen noch mal frisch bekommen will.

Festes Shampoo von Sauberkunst

Mit festem Shampoo angefangen haben vor allem Leute, die nicht säckeweise Plastikflaschen entsorgen wollten. Inzwischen haben auch die nachgezogen, die gerne hübsche Sachen instagrammen oder es einfach nur mögen, wie weich und kirschblütig die Haare beispielsweise vom Sauberkunst-Shampoo werden.

Fester Conditioner von Lush

Klar hat Lush als Vorreiter in Sachen feste Kosmetik auch verschiedene feste Conditioner im Programm. Die lassen sich nicht nur genauso easy anwenden wie ein festes Shampoo, sondern halten auch noch so viel länger als der Kram, den man sonst so in Tuben kaufen kann.

Ihr wollt euch nicht auf eine Konsistenz festlegen? Hier sind vegane Duschprodukte in allen möglichen Formen.

Kosmetik

Weil Schmerzen nicht schön sind.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Vegan bei Starbucks

Nicht überall gibt es vegane Kaffeläden, und manchmal ist so ein Venti-Triple-Soja-Hazelnut-Dings auch einfach geil. So geht Starbucks ohne Tiere.

Foto: Tim Wilgus
30.Aug 2016

1. Kaffee und Milch

Die gute Nachricht vorweg: Der Starbucks-Kaffee besteht auch nur aus Kaffeebohnen und Wasser. Heiße oder kalte Kaffeegetränke vom Latte Macchiato über den Coffee Frappuccino bis zum Iced Americano gehen also klar, solange man bei milchigen Getränken auf Sojamilch oder Kokosmilch zurückgreift. Auch die heißen Teesorten sind vegan, genauso wie die kalten Refresha-Getränke und Frucht-Frappuccinos.

2. Sirup

Die noch bessere Nachricht: die Standard-Sirupsorten sind vegan – und seit 2019 auch endlich der Pumpkin-Spice-Latte-Sirup. Kaffee mit Haselnuss-, Vanille- oder Mandelgeschmack steht also nichts im Weg.

3. Gedöns

Weglassen sollte man natürlich die Kuhsahne auf einigen Getränken, die Java-Chips im Frappuccino und den Caramel-Drizzle oben auf dem Caramel Macchiato. (Der Caramel-Sirup im Getränk ist vegan, der Drizzle obendrauf enthält Milch.) 

4. Sparen

Wenn ihr euren eigenen Becher für unterwegs mitbringt, kann der Pappbecher im Regal bleiben. So tut ihr der Umwelt etwas Gutes und ihr zahlt 30 Cent weniger.

Eine Liste mit allen veganen Starbucks-Getränken findet ihr in unserem veganen Fast-Food-Guide. Und falls ihr lieber selbst mixt, geht das mit unseren Vrappuccino-Rezepten ganz leicht.