Tim Bengel und Sioux bringen veganen Sneaker „Step One“ heraus

Bewusste Kunst trifft nachhaltige Mode: Tim Bengel tut sich mit dem Schuhhersteller Sioux zusammen, um einen limitierten veganen Sneaker zu kreieren.

Sioux
30.Apr 2020

Ein leichter, minimalistischer und ultrabequemer Sneaker, bei dem es um echte Nachhaltigkeit statt um Greenwashing geht – wenn man jemandem so ein Teil zutraut, dann dem Künstler Tim Bengel. Online kann man schon lange bewundern, wie Tim mit seiner Kunst zum Nachdenken anregt. Ab dem 30. April 2020 gibt es ein Design von ihm auch zum Anziehen. Der Sneaker „Step One“ kommt in Zusammenarbeit mit dem Schuhhersteller Sioux heraus.

„Die Intention hinter meinen Werken ist es, etwas Einzigartiges zu erschaffen und Innovation und Ästhetik zu vereinen. Ich möchte meine Kunst in einer zeitgemäßen Form einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen. Dies war auch die Motivation für den ersten veganen Sioux-Sneaker“, sagt Tim.

Sioux

Der „Step One“, den es in schwarz und weiß gibt, besteht aus gestricktem Obermaterial und einer leichten Sohle. Er ist vegan und sogar mehr als CO2-neutral, weil die bei der Produktion entstandenen Emissionen überkompensiert werden. Für jedes verkaufte Paar wird in Nepal ein Baum gepflanzt und aufgezogen. Der Sneaker kommt in einer Box mit Tim-Bengel-Druck in Sandhaptik und Gold und ist auf 999 Paare limitiert.

Und hier sind 5 Dinge, die jeder gegen den Klimawandel tun kann.

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht
Mehr Erfahren

Go Vegan!

„Animal Crossing“: Die besten Tricks zum Tiereretten

Ihr wollt auch virtuell keine Tiere töten? Dann probiert unsere veganen Hacks für „Animal Crossing“ aus.

© Nintendo
30.Apr 2020

Oberteil und eine Inselflagge designen

Im echten Leben tragen wir schließlich auch unsere Lieblingsbotschaften auf unseren Klamotten herum. Wie wäre es mit einem guten Spruch auf dem T-Shirt passend zu den Kunstleder-Shorts? Außerdem könnt ihr auch die Inselflagge mit eurer Botschaft designen.

© Nintendo

Inseleingang mit Tierrechtsmessages schmücken

Klassiker: Gleich am Eingang klarstellen, dass Tierquälerei hier keine Chance hat.

© Nintendo

Tierfreundlichen Pass erstellen

Die perfekte Möglichkeit, Leute mit veganen Messages zum Nachdenken anzuregen, oder Werbung für eine Internetseite zu machen. Probiert es einfach mal aus

© Nintendo

Nachricht auf dem schwarzen Brett hinterlassen

Noch eine gute Idee für Tierrechtsmessages: das Schwarze Brett.

© Nintendo

Obstbauer werden

Ihr könnt auch ohne den Verkauf von Fischen und Insekten sog. Sternies verdienen. Baut einfach viel Obst an. Dieses könnt ihr auch essen, um stark zu werden.

© Nintendo

Nur Fossilien ans Museum spenden

Wer braucht schon ein Museum als Insektenhaus oder Aquarium? Niemand.

© Nintendo

Blumenwiese für Insekten anlegen

Wie im echten Leben brauchen auch die Tiere bei „Animal Crossing“ ihre Lebensräume. Für Insekten sind das Blumenwiesen.

© Nintendo

Bäume für Insekten fällen

Und wenn ihr noch mehr helfen wollt: Lasst Insekten in gefällte Bäume einziehen.

© Nintendo

Rübe verderben lassen, damit Ameisen etwas zu essen bekommen

Auch Ameisen wollen essen. Am liebsten eine Rübe, die ihr für sie verderben lasst.

© Nintendo

Mit Freunden Musik machen

Wer braucht schon tierquälerische Hobbys, wenn es auch kreativer geht? Macht doch einfach mal Musik.

© Nintendo

Lagerfeuer mit Freunden machen

Oder ihr setzt euch ans Lagerfeuer und macht es euch gemütlich.

© Nintendo

Lasst euch von Harvey dem Veganer inspirieren

Keine Sorge, ihr seid absolut nicht allein. Harvey ist ein echter veganer Hippiehund, den ihr auf seiner Insel besuchen könnt, um euch inspirieren zu lassen.

© Nintendo

Und was geht abseits der Inseln? Hier sind 5 Tipps, wie ihr den Tieren auch im echten Leben helfen könnt.