Vegan bei Penny

Erstmal zu Penny und vegan einkaufen. Die Supermarktkette hat nämlich so einiges im Angebot.

16.Nov 2017

Süße und salzige Snacks

Chips sind lecker. Chips aus Süsskartoffeln sind noch viel leckerer.

Perfekt für den nächsten Netflix-Marathon.

Knusprig-süßer Snack für zwischendurch. Ganz ohne Honig.

Der Klassiker der Tiefkühltruhe wird euch in eure Kindheit zurück katapultieren.

Fertiges

Wer am Herd nicht so der Held ist, findet bei Penny ganz viel Leckeres, wie zum Beispiel Chili sin Carne.

Wer es lieber asiatisch mag, kann sich diese Nudelbox gönnen.

Auch für Salat-Fans hat Penny gesunde Snacks zum mitnehmen.

Spaghetti kochen kriegt jeder hin. Den Rest macht Penny für euch.

Wer backen will, aber keine Lust auf kneten hat, findet sogar fertigen Blätterteig.

Wer eine Burger-Party plant oder eine Runde grillen will, findet in der Kühltheke verschiedene Patties.

Aufstriche und Dips

Auch Penny hat eine ganze Menge vegane Brotaufstriche.

Ihr vermisst Omas Schmalzbrote? Wie gut, dass es auch veganen Schmalz gibt.

Last but not least – das Veganerklischee schlecht hin:

Penny gibt’s bei euch nicht in der Nähe? Kein Problem, in unserem Einkaufsguide findet ihr die veganen Produkte von Aldi, Rewe und Co.

Veganstart

Bereit, das mit dem veganen Leben mal auszuprobieren? Dann holt euch unsere Veganstart-App und erhaltet 30 Tage lang Tipps, Rezepte und Infos – so fällt tierleidfrei leicht.
App Store Google Plat

Kosmetik

Weil Schmerzen nicht schön sind.
Mehr Erfahren

Go Vegan!

Dieser Veganer radelt quer durch Indien, um fürs vegane Leben zu werben

Rohit Ingle will 19.000 Kilometer per Fahrrad zurücklegen und den Leuten unterwegs erklären, warum Vegansein ziemlich toll ist.

16.Nov 2017

Wer glaubt, dass eine vegane Fahrradtour quer durch Indien nicht nach Spaß klingt, wird auf Rohit Ingles Instagram-Account eines Besseren belehrt. Dort postet Rohit nicht nur Bilder von riesigen veganen Essensportionen, frischen Kokosnüssen und beneidenswerten Smoothies, sondern auch jede Menge Reiseimpressionen. 19.000 Kilometer will er auf seiner Fahrt quer durch Indien zurücklegen und dabei den Menschen unterwegs zeigen, warum er sich so fürs vegane Leben begeistert.

„Es ist leicht, wenn man auf sein Herz hört statt auf seine Gewohnheiten“, sagt Rohit in einem Interview. Er selbst lebt vegan, seit er über einen Artikel zum Thema gestolpert ist und von einem Tag auf den nächsten beschloss, keine Tierprodukte mehr zu nutzen. Aber er weiß auch, dass es anderen Menschen vielleicht eher hilft, im persönlichen Gespräch mehr übers vegane Leben zu erfahren. Deshalb nutzt er seine Reise für Vorträge und Unterhaltungen und hat damit tatsächlich schon Leute überzeugt.

Ihr wollt es auch mal vegan versuchen? Unser Veganstart hilft euch durch die Anfangszeit.