Vegan im Sushi-Restaurant

Veganes Essen gibt es nicht nur in veganen Läden. So werdet ihr im japanischen Restaurant satt.

Foto: Alva Pratt
24.Aug 2016

Vorspeisen aussuchen

Die variieren natürlich extrem, je nachdem, ob man das Sushi-Taxi ruft oder im Sterne-Restaurant japanisch isst. Oft gibt es aber Edamame, also gekochte und gesalzene grüne Sojabohnen, die man aus der Schale ploppen kann, oder veganen Algen- oder Gurkensalat, bei dem man nur kurz checken sollte, ob Fischsoße oder Fischflocken dran sind.

Miso meiden

Auch wenn die aus verschiedenen Getreidearten fermentierte Miso-Paste an sich vegan ist, wird Miso-Suppe fast immer zusätzlich mit Fischbrühe zubereitet. Das gilt auch für Ramen, Udon und andere Nudelsuppen. Viele Restaurants bieten dazu keine vegane Alternative an, manche haben aber auch vegetarisches Dashi aus Kombu-Algen und Pilzen da.

Fischzutaten checken

Dass man weder Lachs-Sushi noch Oktopus am Stück bestellt, ist klar, aber die japanische Küche versteckt Fischprodukte oft so, dass man sie den fertigen Gerichten kaum noch anmerkt. Neben Fischsoße und Fischbrühe können das auch Fischflocken (Dashi) sein, die übers Essen gestreut werden. Solange man darauf achtet, ist der Rest meist umso offensichtlicher, weil Eier und /fischerei-aquakultur meist als Hauptzutaten aufgelistet sind und Milchprodukte kaum vorkommen.

Sushi bestellen

Fast in jedem Sushi-Restaurant gibt es vegane Maki-Rollen mit Gurke (Kappa) oder Avocado, manchmal auch welche mit eingelegtem Rettich (Takuan), Kürbis (Kanpyo) oder Tofu (Inari). Auch bei den belegten Nigiri und den meist aufwändigeren Inside-Out-Rolls kann man Glück haben. Wer unvegane Zutaten meiden will, sollte nicht nur auf /fischerei-aquakultur achten, sondern auch auf Frischkäse, Mayo und Omelett (Tamago). Die gute Nachricht: In den kleinen Plastikfischen, die es zu bestelltem Sushi oft gibt, ist vegane Sojasoße, und auch der eingelegte Ingwer und die Wasabipaste gehen klar.

Nach Soba fragen

Meist eher was für coolere Japan-Cafés als für den Lieferdienst, aber die Buchweizennudeln Soba sind vegan. Es gibt sie heiß mit Gemüse und Soße (die man natürlich wieder auf Fisch checken sollte) oder sommerlich kalt.

Tee trinken

Neben dem „normalen“ grünen Tee und dem pulverisierten Matcha sollte man auch Genmaicha probieren, einen grünen Tee, der dank gerösteten Reiskörnern ziemlich besonders schmeckt.

Bento bauen

Die spannendsten Elemente der japanischen Küche gibt es hierzulande bislang kaum in Restaurants. Es lohnt sich also, einen asiatischen Supermarkt auszuchecken und sich beispielsweise aus eingelegtem Gemüse, Reis, Sojaprodukten wie Seidentofu oder Natto und Salat selbst eine schicke Bento-Box zusammenzubauen.

Ihr esst lieber indisch? Oder Restaurants sind euch zu fancy? Hier gibt es veganes Fast Food.

Streetteam

Mit anderen für Tiere aktiv werden.
Mitmachen

Go Vegan!

Die 5 besten veganen Haarstyling-Produkte für den Sommer

Je sonniger, desto weniger Zeit für große Haaraktionen. Mit diesen tierversuchsfreien und veganen Stylingprodukten kommt ihr gut durch den Sommer.

Foto: Alex Holyoake
24.Aug 2016

Styling Gel Summer Splash von Go & Home

Nicht nur für kurze und rausgewachsene Haare super, sondern auch, um bei längeren Frisuren die Babyhaare im Zaum zu halten. Könnte ja sein, dass eine Cabriofahrt oder so ansteht. Das sonnig duftende Gel gibt es in Standard- und Unterwegsgröße.

Go & Home

Traubenkern-Glanz-Serum von The Body Shop

Styling- und Pflegeprodukt in einem. Das Serum mit Traubenkern- und Sesamöl glättet Frizz in allen Haarstrukturen und sorgt dafür, dass von Sonne und Meerwasser ausgetrocknete Frisuren wieder glänzen.

Go & Home

Sea Spray von Lush

Zu glatt und glänzend ist auch nicht für jeden, deshalb gibt es Meerwasser-Spray. Mit dem von Lush bekommt man auch in feinem Haar schönes Volumen hin, und es riecht dabei lecker nach Grapefruit.

Lush

Trockenshampoo für dunkles Haar von Seifenoper

An Trockenshampoo kommt man in den letzten Jahren kaum noch vorbei, aber es ist immer noch nicht so leicht, eins zu finden, das vegan und tierversuchsfrei ist und außerdem keinen Grauschleier auf dunkle Haare legt. Das von Seifenoper erfüllt alle Kriterien. Gerade im Urlaub lässt sich damit nicht nur der Abstand zwischen zwei Haarwäschen verlängern, sondern das Haar auch ein bisschen griffiger machen, damit die Frisur für abends besser hält.

Seifenoper

Freeze And Shine Super Spray von Paul Mitchell

Wenn Beachwaves, Flechtfrisuren oder geglättete Haare einen ganzen Ferientag lang halten sollen, muss Haarspray her. Das Super Spray von Paul Mitchell ist extra stark, ohne sich nach Kleber oder Beton anzufühlen, und riecht als professionelles Friseurprodukt auch noch ziemlich gut.

Paul Mitchell

Haare läuft, fehlt noch Körper? Hier sind unsere liebsten veganen Duschprodukte, die mehr Spaß machen als Gel.