Vince Staples feiert vegane Burger

Der amerikanische Rapper wirbt für vegane Burger und Milchshakes, denn: „Jeder Burger ist ein totes Tier, jedes tote Tier ist ein toter Homie.“

© digboston | Andy Moran

Mit diesen klaren Worten zeigt sich Vince Staples jetzt im Video eines veganen Burgerladens aus Los Angeles, um den gemeinsam kreierten „Meat Is Murder“-Milchshake anzukündigen. Neben dem Rapper und dem Kirsch-Aktivkohle-Shake ist außerdem der Hund Monty zu sehen, der zum Laden gehört und zusammen mit Vince daran erinnert, dass kein Tier auf einem Burger landen sollte: „Every burger is a dead pet, every dead pet is a dead homie.“

Einen Teil des Erlöses aus dem Milchshake-Verkauf – in dem natürlich auch weder Hunde noch Kuhmilch oder sonstige Tierteile stecken – spenden Vince Staples und Monty an eine Aktion, die Hunde aus dem Tierheim an Menschen vermittelt, ganz unter dem Motto #adoptdontshop. Das könnte eine ordentliche Summe werden, denn der Laden ist spätestens seit der Oscar-Nacht berühmt, als Joaquin Phoenix und Rooney Mara dort mit veganen Burgern feierten.

Ihr seid gerade nicht in Los Angeles? Vegane Burger, Pizza und sonstiges veganes Lieblingsessen findet ihr bei diesen Fast-Food-Ketten.

-----
Foto: digboston | Andy Moran | CC BY-SA 2.0 

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Selbstliebe: 7 Tipps für einen glücklichen Valentinstag mit euch selbst

An diesem Valentinstag gestehen wir uns selbst unsere Liebe – natürlich ohne dass Tiere dabei zu Schaden kommen.

© alfa27

Valentinstag ist nicht jedermanns Sache. Während die einen in letzter Sekunde losrennen, um noch ein paar traurige Blumen im Supermarkt zu kaufen, ertränken die andere ihren Liebesfrust in Alkohol. Aber warum sollten wir unser Glück überhaupt von anderen abhängig machen? Viele Dinge lassen sich nicht beeinflussen – wie wir uns selbst behandeln dagegen schon. Deshalb machen wir uns an diesem Valentinstag einfach mal selbst glücklich. Macht ihr mit?

7 Tipps für einen romantischen Valentinstag mit euch selbst

1. Setzt Grenzen

Es ist niemandem geholfen, wenn ihr eure Grenzen ständig überschreitet, um es anderen recht zu machen. Am allerwenigsten euch selbst. Sagt heute mal bewusst „nein“ zu allen Dingen, auf die ihr nicht hundertprozentig Lust habt. Der heutige Tag ist allein euch selbst gewidmet und sollte nur euch glücklich machen.

2. Schreibt euch einen Liebesbrief

Zündet ein paar Sojawachs-Kerzen an, lasst eine romantische Spotify-Playlist laufen und verfasst einen Liebesbrief an euch selbst. Was liebt ihr besonders an euch? Welche Schwächen könnt ihr euch verzeihen? Gebt den Brief einer Vertrauensperson, die ihn euch in spätestens einem Jahr zusenden soll.

3. Macht euch ein Geschenk

Wann habt ihr euch zum letzten Mal so richtig verwöhnt? Tut euch selbst etwas Gutes und gönnt euch eine Schachtel vegane Pralinen oder ein neues Oberteil. Falls ihr euch gerne schminkt, dann empfehlen wir euch, einen der „Catrice loves PETA“-Lippenstifte. Damit tut ihr nicht nur euch, sondern auch den Tieren etwas Gutes.

4. Kocht euer Lieblingsessen

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen, hat aber nichts mit verstümmelten Leichenteilen zu tun. Wie wäre es daher, ein Lieblingsgericht aus eurer Kindheit zu veganisieren? Oder ein neues veganes Restaurant zu testen? Es wird euch doppelt so gut schmecken, wenn ihr wisst, dass niemand dafür leiden musste.

5. Glaubt an eure Träume

Der stressige Alltag kann einem die Sicht auf die eigenen Wünsche und Träume ganz schön vernebeln. Nehmt euch heute mal Zeit dafür und schreibt eine Wunschliste oder macht eine Visualisierung. Wie soll euer Leben in zehn Jahren aussehen? Was wollt ihr erreicht haben? Ob ihr euch ein eigenes veganes Café wünscht oder von einer Karriere als Akrobatin in einem tierfreien Zirkus träumt – alles ist möglich.

6. Gönnt euch Ruhe

Es kann ein wahrer Luxus sein, das Handy in den Flugmodus zu stellen. Keine WhatsApp-Nachrichten, die man beantworten muss, keine Erinnerungen, die in den ungünstigsten Momenten aufploppen. Nehmt euch Zeit für eine Meditation, ein tierversuchsfreies Schaumbad oder eine Runde Yin-Yoga, ein gutes Buch und lasst euren Geist einfach mal zur Ruhe kommen.

7. Seid dankbar

Wenn sich der Valentinstag dem Ende nähert, dann kuschelt euch ins Bett und schreibt eine Liste mit allen Dingen, für die ihr in diesem Moment dankbar seid. Ob es der Beyond-Meat-Burger ist, euer bester Freund oder eure eigene Gesundheit, ist dabei völlig egal. Wenn ihr am nächsten Morgen aus euren Träumen erwacht, werdet ihr mit ganz neuer Energie in den Tag starten und könnt so noch viel mehr Tieren helfen!