Vorsicht! In diesen Produkten können Daunen stecken

Federn sind gar nicht mehr so kuschelig, wenn man sie lebenden Tieren aus der Haut reißt. Bei diesen Produkten lohnt es sich, aufs Etikett zu schauen.

Foto: Krista Mangulsone

Kissen und Decken

Für Daunenkissen und –decken werden Gänsen und Enten in Ländern wie Polen, Ungarn und China bei lebendigem Leib ihre weichen Unterfedern herausgerissen. Dabei brechen die Arbeiter den Tieren in der Eile oft Knochen oder hinterlassen offene Wunden, die notdürftig mit Nadel und Faden genäht werden. Einige der Tiere sterben an den Folgen ihrer Verletzungen. Auf Daunenkissen lässt sich nur ruhig schlafen, wenn man kein bisschen nachdenkt. Viel besser für Tiere und fürs Schlafklima sind Kissen und Decken, die mit Baumwolle, Viskose, Polyester, Lyocell oder Kapok gefüllt sind. Wichtig auch: Bei der nächsten Hotelbuchung um daunenfreies Bettzeug bitten.

Matratzenbezüge

Daunen stecken nicht nur in Kissen und Decken, sondern auch in Matratzenbezügen, selbst wenn die relativ dünn sind. Alternativen gibt es auch hier mit synthetischer Fülling – einfach mal aufs Etikett schauen.

Sofas

Die meisten von uns kaufen nicht ständig neue Sofas, aber wenn, dann sollte man auch hier aufs Material achten. Selbst Sofas, die auf den ersten Blick tierfrei wirken, weil sie nicht mit Leder oder Wolle bezogen sind, können mit Daunen gefüttert sein. Wer nicht auf Tieren sitzen will, kauft lieber Polstermöbel mit Polyesterfüllung.

Wintermäntel, Jacken und Westen

Keine Sorge, die klassischen Michelin-Männchen-Jacken gibt es auch ohne Federn drin. Die Versionen mit pflanzlicher Kapokfaser oder synthetischer Füllung halten perfekt warm, ohne dass Gänse oder Enten kaltgemacht werden.

Petition: Fordert Volcom auf, keine Daunen mehr zu verwenden!

Handschuhe

Bei plusterigen Mänteln kommt man vielleicht noch von allein drauf, dass da Daunen drinstecken, aber bei Handschuhen? Auch da reicht es leider nicht, auf Leder und Wolle zu achten, weil gerade Funktionshandschuhe aus dem Ski- und Snowboardbereich oft mit Daunen gefüttert sind. Am besten also im Laden beraten lassen und die synthetische Alternative nehmen.

Schlafsäcke

Ekligstes Gefühl überhaupt: nasskalt verschwitzt aufzuwachen. Schlafsäcke werden oft mit Daunen gefüttert, weil das isolieren soll, aber dummerweise funktioniert das nur so lange, wie die Federn trocken bleiben. Viel besser ist es, Schlafsäcke mit einer Füllung aus schlauen Kunstfasern zu kaufen, die schneller trocknen und besser warmhalten.

Staubwedel

Da muss man erst mal drauf kommen: Auch die Staubwedel, die man entweder zum Putzen oder als zweckentfremdetes Katzenspielzeug kauft, bestehen oft aus echten Daunen. Ganz schön makaber eigentlich, Tieren die Federn auszureißen, um damit dann durch den Dreck zu wischen. Vor allem, weil es reichlich tierfreie Putzgeräte, Putzmittel und Katzenspielzeuge gibt.

Bitte kauft keine Daunen und erinnert auch eure Familie und Freunde daran, beim nächsten Einkauf aufs Etikett zu schauen. Fordert außerdem Volcom auf, keine Daunen mehr zu verwenden!

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht.
Go Vegan!

6 lederfreie Chelsea Boots, die den Herbst erträglicher machen

Herbstzeit ist Zeit für Schuhe, die zu allem passen, bequem sind und niemanden häuten. Hier sind 6 Chelsea Boots ohne Leder.

Klassischer Chelsea Boot von Wills

Genau so muss das: Der Boot von Wills hat weiches Kunstleder aus Mikrofaser, das keinen Regen reinlässt, Gummieinsätze an der Seite und die perfekte Höhe für gekrempelte Skinny Jeans.

Schicker Chelsea Boot von Matt & Nat

Dass die vegane Handtaschenmarke Matt & Nat jetzt auch Schuhe macht, ist eine der besten Nachrichten des Jahres. Der kaffeebraune Chelsea Boot sieht dank schmal überkreuzter Gummieinsätze und Mini-Absatz ein bisschen eleganter aus als die Versionen, die man so zum Pferderetten anziehen würde.

Chelsea Boot mit Absatz von Graceland

Fast zehn Zentimeter Absatz, aber inklusive Plateau, sodass man noch einigermaßen darin laufen kann. Die hohen Chelsea Boots von Graceland sind gleichzeitig schlicht und auffällig.

Chelsea Boot von Dr. Martens

Zur veganen Linie von Dr. Martens gehören auch Chelsea Boots – am liebsten in weinrot glänzendem Kunstleder. Wie alle Docs gehören auch diese eher nicht zu den zarteren Schuhen, passen dafür aber zu absolut allem und halten ewig.

Flacher Chelsea Boot von H&M

Wer nicht gerne Hosensäume in und über Schuhe fummelt, bleibt eben bei niedrigen Boots. Die von H&M gehen zu Jeans genauso gut wie zu schickeren Klamotten.

Glitzernder Chelsea Boot von Topshop

Apropos schick: Glitzer! Die Stiefeletten von Topshop sind perfekt für Partymenschen, die lieber auf flachen Absätzen tanzen und dabei umso spektakulärer aussehen wollen.

Fehlen noch die passenden Mäntel und Jacken für den Übergang.