Warum wir auf Hafermilch mehr Steuern zahlen müssen als auf Kuhmilch

Und was ihr jetzt dagegen unternehmen könnt.

In einigen Ländern zahlt man eine erhöhte Mehrwertsteuer auf Produkte, die negative Auswirkungen auf die Gesellschaft haben. Frankreich hat beispielsweise eine Steuer auf Zucker und Süßungsmittel in Softdrinks eingeführt, und Dänemark erhebt eine Steuer auf Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an gesättigten Fettsäuren. In Deutschland ist es andersherum: Pflanzliche Lebensmittel wie Soja- oder Hafermilch fallen unter "verarbeitete Lebensmittel" und werden deshalb mit 19 statt 7 Prozent besteuert.

Dabei ist längst bekannt, dass tierische Produkte nicht nur Millionen Tiere das Leben kosten, sondern außerdem für die große Ressourcenverschwendung, die Umweltzerstörung, den Klimawandel und einige ernährungsmitbedingte Krankheiten verantwortlich sind. Statt Käufern die Entscheidung für pflanzliche Lebensmittel leichter zu machen, schlägt sich die Politik aber immer noch auf die Seite der Fleisch- und Milchlobby und sorgt dafür, dass wir beispielsweise für Kuhmilch weniger Steuern zahlen müssen als für Hafermilch. Den eigentlichen Preis zahlen am Ende die Tiere, die Umwelt und die Menschen.

Unterschreibt jetzt unseren Aufruf an Finanzminister Olaf Scholz, den Steuersatz für tierische Produkte anzupassen.

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Für diesen veganen Kuchen braucht ihr nur zwei Zutaten

Benutzt noch jemand das Wort "Hack"? Egal, das hier ist der ultimative.

Und wie bei jedem guten Hack wird ein bisschen geschummelt, denn die zwei Zutaten bestehen je aus mehreren bis vielen Inhaltsstoffen, je nachdem, ob ihr eher standard oder bio kauft. Egal, denn ein perfekt saftiger, fluffiger, idiotensicherer veganer Kuchen kommt in jedem Fall dabei heraus.

Ihr braucht:

1 Dose Cola oder andere Limo

1 (versehentlich oder absichtlich) vegane Backmischung

Beides vermischen, nach Anleitung auf der Kuchenpackung ab in den Ofen – fertig. Natürlich könnt ihr variieren und ausprobieren, wie ihr Lust habt: Schokobackmischung mit Vanille-Cola, Konfettikuchen mit Zitronenlimo, Nusskuchen mit Mate, Muffinförmchen statt Kastenform, zerhackte Schokoriegel in den Teig, Glasur oder veganes Sahnetopping drauf... Und wenn das Prinzip immer noch zu kompliziert scheint, gibt es auf Youtube reichlich Hilfestellungen. Gutes Backen!

Vegane Backmischungen und Limo findet ihr in unserem Einkaufsguide. Und für ambitionierte Backaktionen gibt es immer noch Käsekuchen mit Aquafaba.