Was an Angora-Wolle falsch ist

PETA-Ermittler haben sich auf chinesichen Angorafarmen umgeschaut und die Zustände dort dokumentiert. Das haben sie gesehen.

Angora-Kaninchen werden in Käfige gesperrt.
Foto: PETA Asia
Die Tiere werden auf Streckbänken fixiert.
Foto: PETA Asia
Arbeiter reißen den Kaninchen ohne Betäubung das Fell aus der Haut…
Foto: PETA Asia
...oder die Kaninchen werden gewaltsam geschoren.
Foto: PETA Asia
Eine blutige und schmerzhafte Prozedur…
Foto: PETA Asia
…nach der die Kaninchen paralysiert in ihren kahlen Einzelkäfigen liegen.
Foto: PETA Asia
Nach zwei bis fünf Jahren werden die überlebenden Angorakaninchen kopfüber aufgehängt, ihre Kehle wird durchschnitten und ihr Körper anschließend verkauft.
Foto: PETA Asia
90 Prozent der gewonnenen Angora-Wolle stammt aus China - einem Land, in dem keine Strafen für Tierquälerei existieren und keine Gesetze den Umgang mit Tieren regeln.
Foto: PETA Asia

Seht euch hier die ganze Recherche an:

Tiere in der Bekleidungsindustrie leiden enorm. Wenn ihr darauf achtet, keine Klamotten mit tierischen Bestandteilen zu kaufen, dann vermeidet ihr konsequent solche Tierquälerei. Bitte helft uns, die Menschen zu informieren und teilt diesen Beitrag mit all euren Freunden und Bekannten.

Go Vegan!

Bekleidung

Weil niemand eine zweite Haut braucht.

Diese Tiere werden für Lederprodukte gehäutet

Nicht nur Rinder werden täglich für unsere Kleidung und Accessoires gehäutet. Welche Tiere noch ihre Haut lassen müssen, zeigen wir euch in diesem Feature.

Bild: PETA USA

Leder als Milliardengeschäft

Kühe, Kälber, Pferde, Schafe, Lämmer, Ziegen und Schweine – sie alle werden nicht nur für die „Produktion“ von Fleisch getötet, sondern auch für die Verarbeitung ihrer Häute zu Leder. Wegen fehlender oder mangelhafter Betäubung wird den Tieren häufig bei vollem Bewusstsein die Kehle aufgeschlitzt. Schlachthäuser, Gerbereien sowie die Bekleidungs-, Auto- und Möbelindustrien in aller Welt erzielen mit Tierhäuten und Lederprodukten einen Umsatz von rund 80 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

 

 

Tiere, die ihrer Haut wegen gejagt werden

Hunde, Katzen, Strauße, Zebras, Bisons, Wasserbüffel, Wildschweine, Kängurus, Elefanten, Aale, Haie, Delfine, Seehunde, Walrosse, Frösche, Schildkröten, Krokodile, Eidechsen und Schlangen – sie alle werden täglich für die Produktion von Schuhen, Taschen, Handschuhen und Accessoires getötet. Die Tiere werden erschossen, erschlagen, harpuniert, von Fallen zerquetscht, geköpft oder mit Wasser aufgepumpt, damit wir ihre Häute anziehen können.

Die folgenden Videos und Bilder zeigen nur einige Beispiele aus der Lederindustrie.

Strauße

Hunde und Katzen

Alligatoren und Krokodile

Rinder