Skatepunk für eine bessere Welt: ZSK bringt neues Album raus

Die Skatepunker ZSK aus Berlin machen Mut in schwierigen Zeiten: Im Januar 2020 ist ihr neues Album erschienen. Jetzt reinhören!

22. Jan 2021

Ihr braucht nach 2020 mit Virus, Neo-Nazis und fortschreitendem Klimawandel eine Portion Mut? Dann hört euch das neue Album der Berliner Skatepunkband ZSK an. Euch erwartet handgemachter Punkrock der alten Schule zu aktuellen gesellschaftskritischen Themen.

Die brandneue Platte „Ende der Welt“ ist am 15. Januar 2021 erschienen und folgt direkt auf „Hallo Hoffnung“. Neben gewohnt wütenden Songs gibt es dieses Mal auch überraschend tanzbare Tracks zu hören. Mit dem Album sagen ZSK „Danke" an alle, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Wir von PETA ZWEI schließen uns der Message an, die sowohl an ZSK als auch an euch dort draußen geht: Danke, dass ihr euch weiter aktiv für die Rechte der Tiere starkmacht.

Aufgrund Deiner Cookie-Einstellungen können wir Dir diese Inhalte leider nicht zeigen. Du kannst die Einstellungen hier anpassen oder alle Cookies hier aktivieren.

Punkrock der alten Schule: Musik für soziale Gerechtigkeit

Die Berliner Punkrockband ZSK gehört noch zu den Bands, die vor ihrem Durchbruch von Jugendhaus zu Jugendhaus tingelten und auf Skate-Events den Pogo anheizten. Seit 1997 machen ZSK schon Musik zu Themen wie Fremdenfeindlichkeit, Polizeigewalt, unbedachtem Konsumverhalten und sozialer Ungerechtigkeit, worunter auch der Speziesismus fällt. Speziesismus, das ist, wenn sich Menschen einer anderen Spezies überlegen fühlen und diese je nach ihrem Zweck für den Menschen unterscheiden. Dazu gehört zum Beispiel die Einteilung in sogenannte Haustiere und Nutztiere, die in einem grausamen System aus Zucht, Haltung und Tod von der Industrie für Produkte wie Fleisch, Milch, Eier, aber auch für Leder und Pelz ausbeutet werden.

Das könnt ihr für das Klima, die Tiere und für euch selbst tun

Ihr lebt schon vegetarisch, wollt euch aber noch mehr für soziale Gerechtigkeit und die Umwelt einsetzen? Das könnt ihr am besten, indem ihr vegan werdet. Warum die Umstellung wichtig ist, wie das ganz einfach geht und was die besten Tipps sind, erfahrt ihr in unserer Veganstart-App! Sie begleitet euch 30 Tage lang bei eurer veganen Reise – jetzt downloaden und Tierleben retten!

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Das ist die neue Eissorte von Magnum: Vegan Sea Salt Caramel

Jetzt gibt’s süß-salziges Eisvergnügen von Magnum: Vegan Sea Salt Caramel kommt! Das kann die neue Sorte.

© Magnum

22. Jan 2021

Die folgenden fünf Wörter solltet ihr euch auf der Zunge zergehen lassen: Magnum Vegan Sea Salt Caramel. Ihr habt es erraten: Magnum bringt eine neue vegane Eissorte raus: Meersalz trifft Karamell!

Das neue vegane Magnum soll ab Februar in gut sortierten Supermärkten erhältlich sein. Wie üblich kommt auch das neue milchfreie Sea Salt Caramel-Eis im altbekannten Magnum-Dreierpack. Ihr erkennt die Sorte Sea Salt Caramel auf einen Blick an der gleichen grün umrandeten Verpackung, die auch die beiden anderen veganen Sorten „Classic“ und „Mandel“ haben. Und natürlich an dem Vegan-Logo.

Cremiges Eis auf Basis von Erbsenproteinen

Magnum geht mit der Rezeptur seiner veganen Eissorten übrigens ungewöhnliche Wege: Erbsenproteine ersetzen den Milchanteil. Damit hebt sich die Luxuseis-Marke von anderen Herstellern ab, die als Basis für die Cremigkeit ihrer veganen Eisprodukte hauptsächlich Soja oder Kokos verwenden.

© Magnum

Vegane Produkte unveganer Firmen boykottieren oder unterstützen?

Es ist eine einfache Rechnung: Wenn sich mehr Menschen vegan ernähren, leiden weniger Tiere für Fleisch, Milch, Eier, aber auch für andere Tierprodukte wie Leder. Um der breiten Masse an Konsumenten günstigere vegane Produkte anbieten zu können, ist es ein wichtiger und richtiger Schritt, dass auch die großen Unternehmen nach und nach vegane Alternativen anbieten, die jeder überall ohne großen Aufwand bekommen kann. Dieses Angebot können wir mit unseren Kaufentscheidungen beeinflussen. Das Ziel bleibt am Ende dasselbe: Eine Welt ohne Tierleid. Hier lest ihr mehr dazu, weshalb es gut ist, wenn unvegane Firmen vegane Sachen anbieten.