Jackie aus dem Streetteam Darmstadt

Wir stellen euch unsere Streetteamer vor. Diesmal mit Jaqueline, 33, die das Streetteam Darmstadt leitet.

Seit wann bist du dabei?

Ich bin seit 2014 im Streetteam Darmstadt, und seit 2016 leite ich das Team gemeinsam mit Marion.

Warum hast du dich entschieden, ins Streetteam einzusteigen?

Ich bin zum Streetteam gekommen, um aktiv für Tiere auf die Straße zu gehen. Mir hat es nicht mehr ausgereicht „nur“ vegan zu leben. Ich wollte auch anderen Menschen aufzeigen, was hinter den Kulissen der Industrie mit den Lebewesen passiert. Ich wünschte, mit hätte damals schon jemand die Augen geöffnet. Viele Dinge aus dem alltäglichen Leben, über die man sich keine Gedanken macht, verursachen unendliches Leid, wie beispielsweise Milch. Ich wünschte, ich hätte mich früher zu den Themen informiert.

Gibt es ein bestimmtes Tierrechtsthema, das dir besonders am Herzen liegt?

Ich kann gar nicht sagen, dass mir ein Thema mehr am Herzen liegt als das andere. Egal in welchem Bereich, es leiden und sterben Tiere. Deshalb versuche ich in allen Bereich aktiv zu sein.

Was machst du mit dem Streetteam am liebsten?

Wir sind mittlerweile so ein eingeschworenes Team und haben so viel Spaß miteinander, dass ich alles sehr gerne mache. Wenn ich mir jedoch ein Thema aussuchen müsste, dann vielleicht unsere Aktion „Grillen statt Killen“. Das beeindruckt die Menschen doch immer sehr, wie gut man auch mit veganen Alternativen im Sommer seinen Spaß haben kann. Jeder von uns bringt dann was zur Verköstigung mit, damit die Menschen auch gleich vor Ort mal probieren können, wie lecker eine vegane Ernährung sein kann. Dabei klären wir nicht nur über das Leid auf, sondern zeigen mit alternativen Produkten und Rezepten gleich, wie einfach man Leid vermeiden kann.

Hast du einen Tipp für Leute, die selbst für Tierrechte aktiv werden wollen?

Auf jeden Fall mal im lokalen Streetteam vorbeischauen. Hier kann man sich aktiv einbringen und ist mit Menschen zusammen, die auch aktiv gegen die Ausbeutung von Tieren kämpfen. So hat man zumindest schon mal die erste Gemeinsamkeit. Das hilft auch dabei, sich ein Netzwerk aufzubauen, in dem man sich gegenseitig unterstützt.

Ihr habt auch Lust, euch gemeinsam mit anderen Leuten vor Ort für Tierrechte einzusetzen? Kommt in unser Streetteam!

Ernährung

Warum ihr euch bewusst machen solltet, was ihr esst.
Go Vegan!

Ben & Jerry's bringt eine neue vegane Eissorte heraus

„Coconutterly Caramel'd“ kommt mit Kokoseis, Karamellsoße, Keksteig und Schokosplittern. Und eine alte Lieblingssorte ist auch wieder da.

Da braucht es gar keine großen Worte: Von Ben & Jerry's gibt es jetzt noch eine neue vegane Sorte. „Coconutterly Caramel'd“ ist Mandeleis mit Kokosgeschmack, das mit Karamellsoße und Keksteig durchzogen und mit Schokosplittern gespickt ist.

Damit gibt es hierzulande jetzt vier Sorten im Non-Dairy-Sortiment der Marke. Neben dem Bananen-Schoko-Walnuss-Eis „Chunky Monkey“ und dem Erdnussbutter-Schokokeks-Eis „Peanut Butter & Cookies“ ist auch das Schokoeis „Fudge Brownie“ wieder am Start, das es zwischendurch in vielen Läden nicht mehr gab. Fehlen nur noch die zig anderen veganen Sorten, die es beispielsweise in den USA schon gibt...

Euer Supermarkt hat das vegane Ben & Jerry's noch nicht im Sortiment? Da hilft nur beschweren und solange überall sonst an veganes Eis kommen.